Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Anmelden

Wir bekommen nicht das, was wir uns wünschen

„Wir bekommen nicht das, was wir uns wünschen. Sondern das, was unserem gewohnheitsmäßigem Denken entspricht „“Dr.Joseph Murphy in die Macht Iher Wünsche

und Darum klappt es auch mit dem Parkplatz, weil wir uns das Vorstellen können.

Aber der eine oder andere kann sich halt die 6 Richtigen im Lotto nicht vorstellen, er wünscht es sich, aber kann es sich tief in sich gar nicht vorstellen, das es klappt.

So ist es dann auch mit dem Arbeitsplatz und dem Verdienst.

Klar wünschen wir uns täglich eine ganze Menge, aber passt es zu unserer Vorstellungskraft ? Ist der Gedanke an das, was wir haben wollen schon zur Gewohnheit geworden ?

Wer hat sich schon einmal „Träumhäuser“ angeschaut ? Besichtigungstermine vereinbart ?

Warum nicht ?….weil es nicht zum gewohnten Bild gehört, sondern noch ganz weit weg ist

Und da kommt dann wieder der Realist durch, wie soll ich mir das denn Leisten können ..ha ha….

Und wie steht es mit dem Traumwagen…schon einmal drinnen gesessen ? Probe gefahren ?

Ach nein ?..weil , was würde der Verkäufer sagen, wenn ich da vor der Tür stehe…kann ich mir den Wagen doch gar nicht leisten

Also, wie soll es denn ins Leben kommen, wenn ich nicht daran glaube ? Wenn ich es selber nicht für Möglich halte `?

Ja, für einen Parkplatz bin ich gut, für eine Tasse Kaffee, die ich geschenkt bekomme auch …..da klappt es ja auch mit den „Bestellungen“ beim Universum.

Aber…ha ha ha….bei so einer Villa doch nicht…..ich verdiene doch nur….und der Unterhalt alleine kostet ja schon …nä nä nä…das brauche ich gar nicht erst zu wünschen.

Dabei funktioniert das alles so gut. Was bitte ist an einem Parkplatz denn so Selbstverständlich ? Oder an der Tasse Kaffee die ich geschenkt bekomme, weil ich mir das vorstellen konnte ? Das ist genau so ein großes Wunder wie die Villa oder die Jacht oder …..der neue Arbeitsplatz…..

Es ist ja Wissenschaftlich erwiesen, das wir das Gehirn Programieren können, ein kleines Beispiel gab es auch bei Bleep, und wir können unsere Denkgewohnheiten ändern.
Aber es ist am Anfang noch sehr müßig und wir fallen immer wieder zurück, bleiben wir aber dabei, werden die „Neuen Gedanken“ Gewohnheit.
Somit ist das einfach nur ein klein wenig Arbeit an uns selber….Tägliche Übungen…bis ich das „neue Denken“ als ganz Normal empfinde.

Am Einfachsten ist es, wenn wir uns Abends, vor dem Einschlafen darauf einstimmen ….denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf Psalm 127,2
und gleich wenn wir Morgens aufwachen noch einmal….

Und immer alles „Positiv “ Formulieren…so wie beim Einkaufen, da kann ich auch nicht sagen: “ ich hätte gerne keine Mettwurst“ wenn ich Steak haben möchte …oder ?
und genauso funktioniert das auch mit unseren Gedanken….nein, eigentlich ein wenig schlimmer …denn das Universum kennt das „nicht “ nicht…Formuliere einmal Deine Sätze ohne „nicht“ das ist dann die Bestellung : ich möchte keine Rückenschmerzen mehr haben…das Universum versteht: “ ich möchte Rückenschmerzen haben und …tataa..Rückenschmerzen….ups ups, obwohl ich jeden Abend darum Bete
Ja..so ist das , es kommt auf das Detail an…

Also, ab heute : Positive Formulierungen : „ich möchte Fröhlich und Gesung leben und dann im „Kopfkino“ vorstellen, wie man Beschwerde frei rumhüpft…Abends kurz vorm Einschlafen, Morgens beim Aufwachen…und das funktioniert mit allen Wünschen….

Probiere es doch einfach einmal aus….das schlimmste was Dir passiern kann ist, das sich Dein Leben ändert und Du dein Regisseur wirst…denn Gott/Universum/Allmacht Manifestiert sich durch uns.


Antwort hinterlassen

Archiv

Get Adobe Flash player