Herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Anmelden

Newsletter

Dieses ist eine Sammlung meiner Newsletter:

Georg Troll

 

Existenzgründung mit minimiertem Risiko

Wer sich selbständig machen möchte, trägt ja normalerweise das komplette Risiko allein und hat obendrein noch hohe Investitionskosten.

Oft kommt noch dazu, dass die Existenzgründung einen Fulltime-Job darstellt, und somit auch noch die laufenden monatlichen Kosten gedeckt werden müssen. Ich spreche da aus Erfahrung, versuche ich mich doch schon seit Jahren in der Selbständigkeit, so dass ich kurzfristig die Entscheidung treffen wollte ins Angestelltenverhältnis zu wechseln.

Oh je… was ein Wahnsinn:

– alles was ich aufbaue, geht mit 65 – 67 J. verloren, da ich da ja in Rente muss.

– 13,5 Jahre reichen nicht mehr aus, um noch eine angemessene Altersvorsorge aufzubauen.

Ergo, musste ich was tun.

Das einzige, was wirklich nachhaltig ist, ist Networkmarketing.

So suchte ich ein Unternehmen,

– das in Deutschland seinen Hauptsitzt hat

– mit geprüften deutschen Produkten

– das Produkte anbietet, die jeder Mensch braucht, schätzt und die nicht erklärungsbedürftig sind

– das ein echtes Struktursystem gewährleistet, durch das ich an den Umsätzen all‘ meiner Vertriebspartnern mit beteiligt bin

– das mir ermöglicht, was ich aufgebaut habe weiter zu vererben

– das mir ermöglicht, bis zu meinem Lebensende arbeiten und verdienen zu können

Ich habe das richtige Networkmarketing gefunden und kann Folgendes für mich positiv abhaken:

  1. niedrige laufende Kosten und niedrige Investitionskosten
  2. ein niedriges Haftungsrisiko
  3. fertiger Internetshop – ich brauche mich nicht um Versand und Inkasso zu kümmern
  4. fertige Landing-Pages und 1 A Verkaufsunterstützung – das Rad ist für mich schon erfunden
  5. ich brauche das Ganze nur mit Leben füllen und mich nicht noch um Warenbeschaffung, Produkthaftung etc. kümmern
  6. meine Einnahmen fließen einmal pro Monat direkt und automatisch auf mein Konto
  7. Fortbildungen 8. viele kleine und große Motivatoren, wie Reisen und Sachpreise für geleistete Erfolge
  8. meine Einnahmen potenzieren sich durch den Strukturaufbau, wobei jeder Partner die selben Möglichkeiten hat
  9. ich baue mir, meinen persönlichen Zielen entsprechend, eine Unternehmung auf
  10. die Möglichkeit eines Firmenwagens

Hey, mehr geht doch gar nicht! Und da ich die letzten Jahre gelernt habe, wie man täglich neue Kontakte bekommt, kann ich jedem meiner Partner auch den mühsamen Weg über seinen Bekanntenkreis ersparen.

Wusstest Du, dass es für den Aufbau Deines Unternehmens auch Fördergelder gibt?

Du kannst mich gerne kontakten unter 01607824925 Für welches Unternehmen ich mich entschieden habe? Kein Geheimnis…. Infos findest du hier, http://p.nlc21.com/GeorgTroll oder du rufst mich einfach an.

***************************************************************************

 

Angst macht Dich zum Opfer

 

Ist es nicht komisch, dass Tiere Angst spüren und riechen?

Ich glaube das ist extra so geregelt, damit die „Raubtiere“ wissen, wann sie eine Beute haben.

Aber auch bei uns ist das so, denn Angst ist ein sehr schlechter Berater und macht Dich zum Opfer.

Oft habe ich gelesen, dass Angst auch wichtig sei, sie schütze uns vor Gefahren – das sehe ich anders. Wie komme ich darauf ?

Das war ein Gespräch mit meinem Sohn (11), er fragte mich, ob ich glaube, dass er mutig sei, darauf antwortete ich, (bin ja immer direkt) : „Nein.  Du hast noch eine Menge Angst.“

Nun, seine Antwort hat mich erstaunt und auch sehr erfreut : „ OK. Dann helfe mir bitte, mutig zu werden. Ab heute möchte ich keine Angst mehr haben sondern nur noch Respekt vor der Gefahr.“

Da war so viel Wahres dran.

Respekt vor der Gefahr ist das, was uns wirklich schützt und vor vielem bewahrt, aber nicht die Angst.

Wer hat schon mal so richtig Angst gehabt?

Der kennt diesen Geschmack im Hals, dieses Gefühl in der Magengegend. Der weiß auch, dass es einen lähmt und hindert, eine „vernünftige“ Entscheidung zu treffen.

Angst hindert Dich auch daran, Situationen zu meistern.

Sei mutig!

Bedenke, dass Du jetzt in dieser Sekunde alles ändern kannst – ändere Deine Gedanken, ändere Deine Einstellung.

Ich sage immer: „Stehe auf und geh!“  damit will ich sagen, stelle Dich der Situation – verlasse die Opfer-Rolle – habe „Respekt“ vor der Gefahr, aber gebe Dich nicht hinein.

Egal was da so Schlimmes auf dich zukommt, es ist ein Signal, das Du beachten solltest. Denn Du hast mal Wünsche geäußert, vielleicht auch unbewusst und nun befindest Du dich nicht mehr auf dem richtigen Weg. Kontrolliere Deinen Weg, kontrolliere Deine Ziele und Wünsche. Lege einfach das Ergebnis fest und dann vertraue – vertraue auf das Universum, auf die Allmacht . Es funktioniert auch im Guten, so wie es funktioniert hat, Dich da hinzubringen, wo Du gerade bist.

Befreie Dich davon, die Schuld bei anderen zu suchen, befreie Dich davon etwas „nachzutragen“. Es belastet Dich nur auf Deinem Weg (in den Worten steckt so viel, wir sollten uns nur öfter mal zuhören).  Befrei Dich davon, etwas festzuhalten, was Dich aufhält – lasse los, damit etwas neues kommen kann.

Gewinne Vertrauen in Dich selbst und Du wirst sehen, wie Du alles wie magisch anziehen wirst, wovon Du träumst. Und Glaube mir, es wird noch viel Besser – das Glück ist mit den Mutigen.

 

*****************************************************************************************************

Schaffe dir eine Vergangenheit

Wenn du dich heute hinsetzt und über dein Leben nachdenkst , wie denkst du da über deine Vergangenheit ?

Hattest du es schwer ?

musstest du immer wieder kämpfen ?

Wenn der oder die das und das nicht gemacht hätte, dann wärest du heute ……

Weißt du eigentlich, das dieser Newsletter schon ein Teil meiner Vergangenheit ist ?
Er liegt zwar jetzt in deine Gegenwart , aber jedes Wort das du liest, ist ab jetzt auch ein Teil deiner Vergangenheit. Ist dir das eigentlich Bewusst ?

Und Heute ist Morgen schon Gestern, also deine Vergangenheit .

Und wir leben gerade in der Zeit, über die wir später sagen , das alles besser war (Früher war ja alles Besser und Einfacher).
Also fange doch jetzt sofort damit an, dir eine schöne Vergangenheit zu schaffen.

Wie ?
Na, in dem du als erstes einmal bei gehst und die Entscheidung dafür triffst …es beginnt ja alles bei dir im Kopf.
Dann setzt du dich einfach mal hin und machst dir Gedanken darüber, wie dein Zukünftiges Leben aussehen soll.
Wenn dir das zu Schwer fällt, dann mache dir doch ein paar Gedanken darüber, was du später gerne erzählen würdest , wenn du über dein Leben berichtest.
Und wenn du Entscheidungen triffst, dann höre nur auf deinen Bauch. Aber Vorsicht, lerne zu Unterscheiden, ob du ein schlechtes Gefühl im Bauch hast oder einfach nur Angst. Denn Angst ist ein sehr schlechter Ratgeber.
Und habe keine Angst vor Verlust, denn wenn du etwas neues beginnst, wirst du etwas „Altes“ aufgeben , Ballast abwerfen. Bzw. es löst sich von ganz alleine.

Alles was du ohne Motivation machst , das brauchst du gar nicht mehr zu machen. Damit verschwendest du deine Lebenszeit.

Hast du ein Maßband ?

Nehme es zur Hand, jedes Zentimeter ist ein Lebensjahr.

Jetzt schneide bitte deine Jahre davon ab.

Und dann überlege dir, wie alt du werden kannst, alles andere darüber schneide auch ab.

Jetzt siehst du vor deinen Augen, wie viel Zeit dir noch bleibt .
Und möchtest du diese lange immer noch damit verbringen, deinen nicht gelebten Träumen nach zu trauern ?
Möchtest du die ganzen Jahre sagen : „ich bin zu arm „ „ ich bin zu alt „ oder was auch immer ?

Ich bin immer wieder begeistert über die Geschichten der Erfolgreichen . Italien z.B. mit 79 Jahre stellt sich Silvio berlusconi (* 29. September 1936 ) noch zur Wahl – Das jetzt ohne Wertung, mir geht es um das Alter und was dieser Mensch da noch alles macht. Ich kenne hier einige, die mit knapp 50 schon auf die Rente warten und nichts mehr anpacken können, weil sie ach so alt sind – Traurig, nicht ?

Was manche als inneren Schweinehund erachten und sie auf dem Sofa oder im Bett hält , kann auch die innere Stimme sein, die einen antreibt .

Ich selber habe Visionen und Ziele die mich antreiben.

Ach , du hast keine Zeit ? …mein Tag hat auch nur 24 Stunden ..und ich stehe jeden Morgen von ganz alleine um kurz vor 4 auf ….die innere Stimme treibt mich voran. Denn ich möchte im Sommer mit einen Sixpack am Bauch und nicht in der Hand an den Strand . Also jeden Morgen Sport : 1 Stunde Hanteln und min 1 Stunde Radeln, da gehen so gute 2.000 Kalorien weg. Denn am Tage komme ich nicht dazu.
Und alles was ich sonst so in mich hin eingeschoben habe, das schmeckt mir gar nicht mehr , oder meine innere Stimme sagt zu mir: „ du Strampelst dich morgens so ab, um das jetzt zu essen ???“ Und dann will ich es gar nicht mehr.

Und so geht es auch bei meinen anderen Aktivitäten.
mit meinem Regionverkaufen und promoten

Alles ist Möglich, wenn du es für Möglich hältst .
Und nur DU brauchst es für Möglich zu halten, was alle anderen sagen ist EGAL.
Die haben ja ihr eigenes Leben und kommen sowieso später auf dich zu : „Das habe ich doch immer gesagt, das du…..“ kennst du das ?

Also, einmal tief Luft holen und ab jetzt schaffst du dir eine tolle Vergangenheit

 

****************************************************************

Zeigst du mit dem Finger auf jemanden, zeigen 3 Finger auf Dich .

Somit bekommst du das 3Fache wieder.

Schau einmal auf Deine Hand, wenn du mit dem Finger zeigst ….

Ich habe gerade die Biografie von „Steve Jobs“ gelesen und die von Arnold Schwarzenegger angefangen, denn beides sind „Große Menschen“ unserer Zeitgeschichte.

Sie haben sehr vieles richtig gemacht. Dabei viel mir auf, das viele, wenn ich darüber berichtet habe mir immer die „Negativen“ Punkte dieser Lebensgeschichten aufgezeigten. Das ist so Typisch …Massengeist …. . Mache das Licht der anderen Dunkel, damit man die eigene „Tranfunzel“ sehen kann…schade, sehr, sehr schade.

Die Geschichte von Steve Jobs hat mich sehr bewegt, da ich ja vieles direkt miterlebt habe, was die Endwicklung der Digitalisierung angeht und es hat mir wieder einmal gezeigt, das man wirklich alles erst einmal prüfen sollte, bevor man Glaubt, was andere sagen. Denn jetzt wurde mir vieles Klar.

Auch hat es mir wieder gezeigt, das man das, was man tut , mit 100 % Begeisterung und Überzeugung tun sollte und auf jeden Fall immer sein Bestes geben muß, denn das ist das einzige was man wirklich geben kann.

Am besten ist es sowieso, immer man selber zu sein und nicht versuchen, jemand zu werden, den andere gerne hätten, davon gibt es schon genug. Wenn ich das tue, was mir richtig Spaß macht, dann ist es für mich auch keine Arbeit oder Anstrengung und das was mir Spaß macht erfahre ich dadurch, das ich auf mein Bauchgefühl höre. Also Intuitiv macht man das Richtige, muß ich erst lange Nachdenken ist es nicht das Richtige, denn dann habe ich ja etwas in mir, das mich Zweifeln lässt.  Nicht zu verwechseln mit diesen üblichen Ängsten die uns immer wieder davon abhalten großartiges zu leisten : Das kann ich nicht, wird das was, was sagen meine Nachbarn, Freunde, Familie etc. dazu ….mal ehrlich, wenn die wüßten, was richtig ist, dann würden sie das schon längst tun. Aber da sie von Ihrer eigenen (Unfähigkeit) ablenken wollen, machen sie lieber alles schlecht…könnte ja was werden und wie stünden sie dann da ? Ich glaube, die größte Bremse ist auch diese übertriebene Angst sich zu Blamieren…was ist das denn ? Blamage `? Ich finde, die größte Blamage ist etwas nicht zu wagen, was ich könnte und dann macht es ein anderer….und wird damit erfolgreich.

Ich hatte mich einmal mit NLP beschäftige, das war noch zu der Zeit, wo es nicht von Ausbildungsregeln eingekauft wurde, und da habe ich gelernt, das ich all das machen kann, was ein anderer Mensch schon mal gemacht hat…..dazu muss ich nur Exakt genau das Selbe machen – Atmen, Denken, Handeln etc….Und da es Menschen auf der Welt gibt, die Unmögliches Möglich gemacht haben, kann auch ich das….und DU auch.

Dazu muss man sich einmal mit diesen Menschen beschäftigen, wie haben sie gedacht  …was haben sie gemacht, wie haben sie sich verhalten.

Ein Zitat aus dem Buch von Steve Jobs ist zum Beispiel, das er durch seine Art die Ingenieure dazu gebracht haben, Dinge zu in vorgegebener Zeit zu entwickeln, die sie für Unmachbar hielten. Er holte also nicht nur aus sich, sondern auch aus anderen das Beste heraus und setze seine Eigenen Grenzen … Genauso machte es auch Arnold Schwarzenegger ( ich bin aber noch nicht durch mit seinem Buch) doch als ehemaliger Boddybuilder weiß man schon so einiges über Ihn, wer in den 90igern in Muckibuden war, weiß auch das es keine gab, wo nicht min. 1 Photo von Ihm aufgehängt wurde. Sie hatten beide einen hohen Anspruch an das, was sie taten und hoben sich dadurch aus der Masse.  Mir ist es z.B. auch egal was andere sagen, denn heute ist es Unmöglich, Doof, unbrauchbar und morgen wussten alle, das ich es schaffen würde ….so ging es mir schon einmal zu Zeiten meiner Vermögensberater Laufbahn .  Erst waren alle erschrocken und dachten : DU ???  und als ich es geschafft hatte und nach 1. Jahr mit meinem BWW Z1 – als der Rauskam war das noch was – durch die Straßen fuhr, da hatten alle Gewußt, das ich dazu geboren wurde. Aber ich war dazu nicht geboren und es war auch nicht mein Ziel ….da hatte ich einen Fehler gemacht, denn ich wollte damit nur Geld verdienen um mein Ziel zu erreichen und hatte das dann total aus den Augen verloren….20 Jahre hatte ich dann gebraucht um diesen Fehler zu Korrigieren. Naja …Fehler ….es war der Weg, den ich gehen mußte, um der zu werden, der ich heute bin . Ein Reifeprozess. Ich habe auch eine Menge gelernt und danach ein Menge versucht…immer wenn ich „Hinfiel“ knüpfte ich an meine Gewohnheiten an und – ich hörte mal einen Satz: Spring niemals auf den Selben Zug auf, denn du fährst immer wieder die selben Haltestellen an- und mußte dadurch ja auch wieder „Scheitern“  Bis ich dann endlich den Entschluss gefasst hatte : ICH Selber zu sein, das zu machen, was mir richtig Spaß macht und mich leiten zu lassen. – Es ist schon ein wenig komisch, wenn man sich die Sprüche mal hernimmt: Schwimme gegen den Strom – und Lasse dich Treiben . Aber heute weiß ich es, es ist kein Treiben lassen, sondern ein leiten lassen und das kann durchaus auch mal gegen den Strom gehen, sollte aber nicht gegen Wiederstände sein auf jeden Fall nicht auf Dauer, denn Wiederstände sind Zeichen dafür, das man irgendetwas noch nicht ganz richtig macht – Also Chancen auf dem Weg.

Warum ist der Weg das Ziel ? – weil wir sterblich sind ….das ist meine Antwort , weil wir jeden Moment auf dem Weg zu unserem Ziel auch genießen sollten, denn in den 20 Jahren Vermögensberatung ist mein Leben so wie in dem Film „Klick“  an mir vorbeigerauscht . Denn es ging immer vom 1. Bis zum 1. Bis zum Quartal bis zum Jahresende bis zum 1. Zahlen, Daten , Fakten . Als „Gewinnner“ und als „Verlierer“ ….wenn das Geld nicht so fließt , vergeht die Zeit irgendwie noch schneller. Der nächste 1. Kommt einem dann so vor, als sei es erst 1 Woche und dann wünscht man sich eine bessere Zeit und lebt schon wieder nicht im Jetzt , sondern ja im Morgen, wo es besser werden soll und irgendwie kommt man dann nie an.

Vorgestern hatte ich in einem Film einen Spruch gehört: Wie soll ich mich denn ändern, wenn das Gestern mein Morgen bestimmt und mich in heut festhält …ach ne, wenn meine Vergangenheit meine Zukunft bestimmt und mich in der Gegenwart festhält ….ja so geht doch vielen.

Ganz einfach: Sich der Situation stellen und Loslassen – Sich einfach vorstellen können wie es anders aussehen kann und dann ganz wichtig : Eine Endscheidung treffen. Egal was die anderen sagen und denken, die Bezahlen deine Miete oder Schulden nicht – Dafür mußt du aufkommen und trägst ganz allein du die Verantwortung. Ja, vielleicht hat irgendjemand in deinem Leben mal etwas getan, auf das du nicht vorbereitet warst und dadurch dein Leben beeinflusst ….aber das liegt doch weit zurück und jetzt soll es den Rest deines Lebens bestimmen?? Du bestimmst Dein Leben , ganz allein in dem Du dich auf das Konzentrierst , was für Dich Wichtig ist du Dir Spaß macht .

Mir gefiel ein Satz: „ Wir hauen eine Delle ins Universum“ – Ja Hau eine Delle in Dein Universum. Ich sage immer steh auf und geh – immer wieder – egal wie oft du hinfällst. Mir egal, denn „Kämpfen“ wie es einige nennen ist lange nicht so hart, wie aufgeben oder sich treiben lassen. Und ich stehe immer wieder auf, denn ich weiß was ich will – und ich weiß auch, was ich nicht will – aber ich weiß auch, das das Unterbewusstsein, das mich steuert keine Negation bei der Programmierung annimmt , es blendet es aus . Und nun Formuliere mal Deine Glaubensätze ohne das Wort nicht …..jetzt weißt du, warum nicht alles so geklappt hat, was du dir vorgenommen hattest …..Suche Dir die richtigen Menschen in deiner Umgebung, schaue zu den, die es „Geschafft“ haben, schau was sie gemacht haben um das zu erreichen. Und schau mal tief in dich hinein, was du wirklich willst und habe keine Scheu vor der Veränderung, denn das einzig Beständige im Leben ist die Veränderung, dann doch lieber die, ich vorgenommen habe und die, deren Richtung ich bestimme bzw. DU

**************

Ziele und das richtige Denken

Vor einiger Zeit habe ich die Geschichte von Charles Goodyear gesehen, die mich sehr nachdenklich gemacht hat….( ein kleiner Auszug: http://de.wikipedia.org/wiki/Charles_Goodyear)

Wer es nicht weiß, Charles Goodyear suchte die Lösung für ein besseres Leben darin, das er Naturkautschuk elastisch machen wollte….
Und hat sein und das Leben seiner Familie aufs spiel gesetzt….etliche Male saß er im Gefängnis weil er seine Gläubiger nicht bedienen konnte…seine Familie : Frau und 3 Kinder waren sich selbst überlassen und sammelten Erntereste und lebten unter den widerlichsten Umständen…..sogar zu Arm sich einen Arzt zu leisten, starb der 3 Jährig Sohn an Fieber……selbst eine Beerdigung konnten sie sich nicht leisten……
Durch einen Zufall…..er verschüttete Kautschuk auf dem Herd…kam die Lösung…….
Nun war der Weg frei um Gummistiefel etc. zu erfinden….der Goldrausch unterstütze die Markteinführung….aber so richtig hatte er nichts davon…denn die Entbehrungen und Chemischen Experimente haben ihn so sehr Gesundheitlich geschädigt, das er früh gestorben ist……erst 2 Brüder, die nach Amerika aussiedelten nahmen sich des Patentes an…und gründeten in Erinnerung an Goodyear die Firma, die jetzt als großer Reifenhersteller bekannt wurde….

In etwas Moderner Form, habe ich mit meinen Kindern den Film: Oben gesehen…..dieser Film zeigt uns, wie schnell doch die Zeit vergeht…..und auch hier war die Lösung für das Ziel so greifbar nahe….

Und was machen wir ?…..wir laufen irgendwelchen Zielen hinterher……und in vielen Fällen ja noch nicht mal unseren….und vergessen dabei, den Weg dahin zu genießen……

Natürlich sind Ziele sehr Wichtig……wenn nicht sogar das Wichtigste….doch sollten wir uns die Frage stellen, ob das Ziel wirklich das Ziel ist ?
……wollte Charles Goodyear elastischen Kautschuk erfinden, so hat er sein Ziel erreicht…wollte wer aber, das es Ihm und seiner Familie gut geht…so hätte er einen anderen Weg gehen müssen…, oder weniger Verbohrt sein… denn in beiden Fällen, war die Lösung schon da…aber sie sahen sie nicht

Und ich sage immer, wenn man sein Ziel nicht erreicht, ist nicht das Ziel falsch, sondern der Weg, den ich beschreite…so muß ich halt so oft den Weg ändern, bis er mich zu meinem Ziel führt !

Und den Erfolgreichen zeichnet ja aus, das er in der Lage ist, den Weg zu ändern…und sein Ziel nicht aus den Augen zu verlieren…und das er eine scheinbare Niederlage, immer noch als Sieg aussehen läßt…denn eine Niederlage ist ja nur ein Meilenstein, auf dem Weg zum Ziel und nur eine Niederlage, wenn man Liegen bleibt.

Auch muß ich mich so oft ändern, bis ich zu meinem Ziel passe…., denn oft passt das verhalten noch nicht zu dem, was man gerne hätte…
Und wir müssen lernen, die Dinge anzunehmen , die uns wie „zufällig“ in den Weg gelegt werden, damit wir unsere Ziele erreichen…..aber wir sind ja Zweifler……und beschäftigen uns dann lieber mit den Fehlern anderer…..

Ich habe gelernt, das alles zu dem kommt, der warten kann…wobei das Warten nicht mit sitzen bleiben gleichzusetzen ist, sondern das alles seinen Zeitpunkt hat…..es müssen einige Kriterien gleichzeitig erfüllt sein, dann geschehen die Dinge, wie von selbst….

In vielen Büchern spricht man da vom Gesetzt der Anziehung (LoA)….und, auch wenn viele immer sagen, das ist mir alles zu esoterisch, kann ich nur sagen: Es funktioniert…
Und warum es funktioniert, ist ja letztlich egal, die einen nennen es Gott, die anderen Allmacht, die nächsten Universum…und andere genießen es einfach….wichtig ist nur, das wir wissen, wie wir es anzuwenden haben…und es dann auch tun…und dann auch auf die Zeichen hören, denn dann kommt alles zu uns, wie von Geisterhand…..

Und es ist egal, was wir uns als Ziel setzten…und bitte…auch wenn wir uns keine Ziele und Visionen aufschreiben, so setzen wir uns täglich welche…denn dann unbewusst….und oft nicht von positiver Natur…darum habe ich in der Überschrift ja auch von Zielen und dem richtigen Denken geschrieben…denn es gibt weit aus mehr zwischen Himmel und Erde und darüber hinaus…als das wir es begreifen könnten…

Da machen wir es uns eben einfach und erfinden die Realität, das ist ein festgelegter Weg und verhalten, damit wir all die Dinge begreifen können…..aber tief in uns wissen wir, das es mehr gibt…

Und um Wunder zu erleben, müssen wir diese auch in unserem Denkschema zu lassen…und ich empfinde vieles als Wunder, denn wie viel kennen wir, was eigentlich für unmöglich gehalten wurde und heute völlig normal ist ?….die Wissenschaft spricht heute schon über Lichtgeschwindigkeit und hält es plötzlich für machbar …nur mal so am Rande

Und jetzt freue ich mich über und auf positive Geschichten…..und das Streben nach phantastischen Zielen….denn was würden wir machen, wenn wir wollten was wir könnten `?

Liebe Grüße
Georg

**********************************************

Die Vorstellungskraft ist es, die uns Ziele erreichen lässt ….

 

Gestern war ein Motivierender Tag, ich erhielt eine Email mit „meinem Onlinebanking Kontoauszug“ , darauf war für Juli der Betrag 25.000.000 $ abgedruckt …http://www.georgtroll.de/ich-bin-millionaer

Ui, was für eine Vorstellung, ich gehe  zur Bank und auf meinem /Deinem Kontoauszug steht :

25.000.000 € h

Kannst Du Dir das vorstellen , oder kommen da gleich wieder die Ausreden: Geld allein macht nicht Glücklich, ich kann das nicht , ich brauche das gar nicht ….

Aber was würde sich denn in Deinem Leben ändern, wenn es so wäre ?

Setze Dich doch mal einen Augenblick hin und Träume, wie Dein Leben dann aussehen würde …

Und was müßtest Du ändern, damit es so ist ?

Ja, wir müssen uns so lange ändern , unser Denken, unser Verhalten, bis wir zu unserem Ziel passen, dann kommt es wie von Selbst. Bestimmt haben wir die Lösung schon 1.000 Mal gesehen, aber nicht wahrgenommen, weil es noch nicht  zu uns passt.

Unser Glück ist, das wir jede Sekunde unser Leben , unserer Einstellung ändern können. Das wir nicht von Natur aus an Abläufe gebunden. Das es egal ist, wo und wie ich geboren wurde. Welche Erlebnisse ich bisher hatte. Es kommt ganz allein darauf an, was ich jetzt daraus mache.

Es gibt genug Beispiele dafür , das ganz Arme Menschen ohne Schulbildung es geschafft haben, das Körperlich eingeschränkte es geschafft haben, denn es gibt nur eine Einschränkung und die machen wir uns selber im Kopf , daher ist es sehr wichtig, das wir unsere Schranken aus dem Kopf bekommen. Und wir können jetzt, in dieser Sekunde damit anfangen.

Ich sage immer, die schlimmste Behinderung sind „verkrüppelte Gedanken“ denn die kann niemand so richtig sehen. Aber wir spüren es , diese Menschen sind Frustriert, Genervt, voller Hass und Neid , Schlecht gelaunt …..Wir sollten genauso Hilfreich mit unseren Mitmenschen umgehen, die diese Behinderung haben, so wie wir einem Rollstuhlfahrer helfen und z.B. eine Tür aufhalten.

Was möchtest du vom Leben ?

– egal wo du jetzt stehst , Steh auf und gehe deinen Weg. Fühle die „Macht“ in dir. Denn Gott , Unsiversum, Allmacht ist in Dir

Warum wohl glaubst du, hat sich der Mensch los gelöst ?

Aber überlege Dir genau, was du Dir wünschst , denn die Gefahr, das es in Erfüllung ist sehr groß. Also Formuliere Deine Wünsche Präzise, Klar und Positiv.

Halte sie für Möglich ohne jeden Zweifel, denn alles ist Möglich. Wir können heute auch Fliegen und du kannst dieses hier lesen, im Internet. Vor 2.000 Jahren hatte man noch nicht einmal daran gedacht, das es so etwas geben könnte. Aber man hatte schon die Selben „Probleme“ und schau mal zurück, was sich alles entwickelt hat.

Lasse Los vom Neid und Hass, von Verzweiflung und Angst, von Wut und  Zorn , von Hoffnungslosigkeit und Armut.

Und nimm Dir Zeit und Ruhe für Dich selber, das ist genauso wichtig wie Atmen, Essen und Trinken und besinne Dich auf Dich, wer und wie möchtest du Sein, lass es vor Deinem Geistigen Auge ablaufen, fühle es ….und dann mache Dich auf Deinen Weg …

******************************************************************

Alles ist Zensiert …..

 

 

 

Viele Dinge sind für uns nur nicht sichtbar, weil wir uns Filter aufgesetzt haben oder aufsetzen ließen.

 

Da kommt dann wieder der „Massengeist“ ins Spiel.

 

Für mich ist Massengeist eine Willenlose Masse, die Außengesteuert funktioniert , dabei sind wir alle von Innen gesteuert. Durch unser Unterbewusstsein,  das aber durch unser Bewusstsein „programmiert“ wird .

 

So sind viele von uns da durch geprägt, das sie immer wieder hören :

 

Schuster bleibt bei deinen Leisten

 

Das war schon immer so

 

Das geht nicht

 

Das kannst Du nicht usw

 

Und somit setzen wir uns dann Filter auf und alles wird ausgeblendet (Das Unterbewusstsein filtert die vielen Milliarden Informationen, die auf uns zu kommen und gibt uns dann eine „Zensierte Welt“ wieder  und lässt uns nur diese für Wahrnehmen.  Jeder seine Eigene. – Hast du schon mal eine Rote Scheibe genommen und durchgeschaut ?  ups…alles Rote ist weg ….. und genauso funktioniert das mit uns.

 

Wir programmieren unser Leben und unser Unterbewusstsein steuert uns dann genau dahin.  Wir bekommen dann genau die Informationen, die wir benötigen. Und nur die – Wie ein Navigationssystem im Auto …da gebe auch nur den Zielort ein – und das Navi führt mich dann zu meinem Ziel und wenn ich mal vorbei fahre, werde ich korrigiert bis ich ankomme.

 

Also brauchen wir nur unser Unterbewusstsein neu zu programmieren , die Filter neu zu setzen – erst Bewusst , bis wir dann unbewusst geraden Weges auf unsere Ziele zu steuern.   Damit unser „Gehirn“ dann eine positive Zensur vornimmt  dessen, was wir für Wahr nehmen.

 

Jesus sagte schon: „Nach Deinem Glauben wird Dir geschehen“

 

Für die einen ist es beten, für die nächsten Affirmation und für andere wieder programmieren, so ist für jeden etwas dabei, man kann es spirituell, esoterisch , wissenschaftlich oder auch „mechanisch“ betrachten,  das Ergebnis bleibt das Selbe .

 

Am besten beginnst du Jetzt gleich damit,

 

Stelle Dir vor , wie und wer du sein möchtest…lass es vor Deinem Geistigen Auge ablaufen, auch was du alles haben möchtest

 

Formuliere Deine Wünsche Klar und Deutlich und schreibe Sie dir auf. Aber klammere Dich nicht an ihnen wie ein verdurstender an ein Glas Wasser , sondern lasse Sie weich und wie schon geschehen vor Deinem Geistigen Auge auftauchen.
Halte sie für absolut selbstverständlich , ohne jeden Zweifel. Denn alles was wir uns wünschen ist schon da, sonst könnten wir uns es ja nicht wünschen. Und somit setzt Du Dir auch neue Filter und die Wege werden Sichtbar ( daher auch der Spruch : Der Weg ist das Ziel)

 

Viele wollen immer den Weg bestimmen und wundern sich , wo sie ankommen

 

Oft geht das aber nicht von einem Tag zum nächsten und für viele schon gar nicht so ganz alleine, da braucht man schon einen „Aufpasser“ der dann in regelmäßigen Abständen mal wieder auf Kurs bringt.

 

********************************************

100 % hast du schon:

http://www.georgtroll.de/newsletter/100-hast-du-schon

 

http://www.georgtroll.de/newsletter/hast-du-eine-zukunft

*************

Burn on

du brauchst Wünsche , Ziele und Träume

Mein Sohn (8) sagte gestern etwas ganz tolles: „ist doch schon komisch , wenn man sich auf etwas richtig freut, dann kann einem nicht mal das schlechte Wetter stören..“ wie wahr , wie wahr. Wenn man sich auf seine Zukunft freut, was kann einen da noch stören ?

Seit dem meine Tochter (11) Ihren Traum zu verwirklichen weiß, wächst Sie über sich hinaus und lernt mit Begeisterung

Seit dem ich gelernt habe, das alles möglich ist, erlischt diese Flamme nicht mehr….und diese Energie zieht alles andere Magisch an.

Und ja, alles ist Möglich, wenn wir daran glauben.

Manchmal muß man auch einmal getroffene Entscheidungen überdenken, und ggf. den neuen Bedingungen anpassen. Sich neu kalibrieren, einstellen. Seine Einstellung neu ausrichten.

Es steckt so viel in unseren Worten , wir sollten viel öfter mal bei uns selber hinhören, was da so aus unserem Mund kommt, dann würde uns einiges klarer.

Und wenn das Ziel klar formuliert ist, dann kann uns nichts mehr Bremsen.

Sollten wir einmal ein Ziel nicht erreichen, dann kann es auch sein, das wir nur nicht den richtigen Weg gegangen sind. Denn wir neigen ja dazu, das Ziel und den Weg festzulegen. Aber mal ehrlich, wenn wir ganz genau wüßten, wie wir unser Ziel erreichen, dann hätten wir es doch schon, oder ?

Also , unsere Aufgabe ist so Einfach, wie eine Diät. Wir brauchen uns nur das Ziel vorzustellen. Wie es ist, wenn wir es erreicht haben.

Bei mir funktioniert es so, das ich, bevor ich einschlafe mir mein Ziel vorstelle und dann mit dem „Gedanken“ einschlafe. Und mit dem Gadanken aufwache. Und ich Träume dann die Situationen.

Und dann geht es auch schon los, am nächsten Morgen treten schon Veränderungen ein und je nach Intensität, kommt es dann auch so, wie ich es mir erträume. Unglaublich, aber wahr.

Es gibt Tage, da bekomme ich eine „Gänsehaut“.

Klar, klappt noch nicht alles, das wäre ja auch zu Fantastisch…aber es klappt immer mehr. Und, achte auch darauf, das Du deinen Traum träumst und nicht den von anderen.

Ist es wirklich das Haus, was DU gerne haben möchtest, oder das , was du meinst haben zu müssen um „In “ zu sein ?

Ist es wirklich das Auto, was DU gerne haben möchtest, oder das, was du meinst haben zu müssen ?

Brauchst Du wirklich 1 Million ? ganz erhlich….oder mehr ?

Ist ja OK , wenn es dann so ist. Aber nur, wenn DU es wirklich möchtest, dann besteht auch die Möglichkeit, das es so kommt.

Läufst Du aber den Träumen anderer hinterher, dann sieht es schon anders aus. Vielleicht bekommst Du es, aber es wird Dich nicht Glücklich machen. Auch diese Erfahrungen habe ich schon selber gemacht. Obwohl mir mal jemand gesagt hatte, das ich auch aus Erfahrungen anderer lernen kann, denn gebrauchte Erfahrungen sind Billiger, mache ich meine immer Selber …ächs….aber ich habe nichts bereut.

Ich habe auch schon alles verloren und den Zustand totaler Freiheit erreicht, denn es gab nichts, was man mir wegnehmen konnte. Denn meine Träume, die kann mir niemand stehlen und diese haben mir auch die Kraft gegeben aufzustehen und weiter zu machen. Denn eines wußte ich immer, wenn Gott für mich ist, dann kann niemand gegen mich sein. Und aus solchen Situationen heraus, habe ich fantastische Wunder erlebt.

Für viele ist so etwas Entstation, obwohl es ja nur ein neuer Start ist.

Beim Fußball, oder Handball gibt man ja auch mal den Ball zum Torward zurück um das Spiel neu aufzubauen und hat damit nichts verloren.

Man muß ja auch nur einmal mehr aufstehen, als man hingefallen ist. Denn Fallen ist keine Schande….nur das liegenbleiben.

Und das Leben ist paradox, denn wer es sich einfach macht, hat es schwer….aber ist weiter machen wirklich schwerer als aufgeben ?

Egal wie alt du bist,

Egal wo du jetzt stehst

Egal wieviel Geld oder Schulden du hast.

Heute stehtst Du an der Startlinie zur Erfüllung Deiner Träumer,

Und ich finde, es ist auch noch die richtige Zeit, denn man macht sich ja auch für das neue Jahr immer gute Vorsätze.

Vertraue in Gott, Allmacht , Universum – vertraue in Dich….denn Du bist Drehbuchautor und Regisseuer deines „Lebensfilmes“ Und Gott ist der Produzent und gibt Requisiten, die alle in dem Moment da sind, wo Du sie dir wünscht. Denn wie solltest Du dir etwas wünschen können, das nicht möglich ist ?

Meine Divise ist : Ich probiere es aus, falls es nicht klappt, hat sich ja nichts geändert. Und vor positiven Veränderungen hatte ich noch nie Angst.

Und darum glaube ich auch an Weihnachten, denn der Glaube daran macht es ja erst möglich…denn der glaube macht die Herzen weich und warm. Also glaube an Dich und Deine Träume…aber vorsicht…die Gefahr das sie in Erfüllung gehen ist sehr, sehr groß…:-)

Ich wünsche eine schöne Adventszeit…und für die Weihnachtswünsche ist noch genug Zeit……

***********************************

„Wir bekommen nicht das, was wir uns wünschen. Sondern das, was unserem gewohnheitsmäßigem Denken entspricht „“Dr.Joseph Murphy in die Macht Iher Wünscheund Darum klappt es auch mit dem Parkplatz, weil wir uns das Vorstellen können.Aber der eine oder andere kann sich halt die 6 Richtigen im Lotto nicht vorstellen, er wünscht es sich, aber kann es sich tief in sich gar nicht vorstellen, das es klappt.So ist es dann auch mit dem Arbeitsplatz und dem Verdienst.Klar wünschen wir uns täglich eine ganze Menge, aber passt es zu unserer Vorstellungskraft ? Ist der Gedanke an das, was wir haben wollen schon zur Gewohnheit geworden ?Wer hat sich schon einmal „Träumhäuser“ angeschaut ? Besichtigungstermine vereinbart ?Warum nicht ?….weil es nicht zum gewohnten Bild gehört, sondern noch ganz weit weg istUnd da kommt dann wieder der Realist durch, wie soll ich mir das denn Leisten können ..ha ha….Und wie steht es mit dem Traumwagen…schon einmal drinnen gesessen ? Probe gefahren ?

Ach nein ?..weil , was würde der Verkäufer sagen, wenn ich da vor der Tür stehe…kann ich mir den Wagen doch gar nicht leisten

Also, wie soll es denn ins Leben kommen, wenn ich nicht daran glaube ? Wenn ich es selber nicht für Möglich halte `?

Ja, für einen Parkplatz bin ich gut, für eine Tasse Kaffee, die ich geschenkt bekomme auch …..da klappt es ja auch mit den „Bestellungen“ beim Universum.

Aber…ha ha ha….bei so einer Villa doch nicht…..ich verdiene doch nur….und der Unterhalt alleine kostet ja schon …nä nä nä…das brauche ich gar nicht erst zu wünschen.

Dabei funktioniert das alles so gut. Was bitte ist an einem Parkplatz denn so Selbstverständlich ? Oder an der Tasse Kaffee die ich geschenkt bekomme, weil ich mir das vorstellen konnte ? Das ist genau so ein großes Wunder wie die Villa oder die Jacht oder …..der neue Arbeitsplatz…..

Es ist ja Wissenschaftlich erwiesen, das wir das Gehirn Programieren können, ein kleines Beispiel gab es auch bei Bleep, und wir können unsere Denkgewohnheiten ändern.
Aber es ist am Anfang noch sehr müßig und wir fallen immer wieder zurück, bleiben wir aber dabei, werden die „Neuen Gedanken“ Gewohnheit.
Somit ist das einfach nur ein klein wenig Arbeit an uns selber….Tägliche Übungen…bis ich das „neue Denken“ als ganz Normal empfinde.

Am Einfachsten ist es, wenn wir uns Abends, vor dem Einschlafen darauf einstimmen ….denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf Psalm 127,2
und gleich wenn wir Morgens aufwachen noch einmal….

Und immer alles „Positiv “ Formulieren…so wie beim Einkaufen, da kann ich auch nicht sagen: “ ich hätte gerne keine Mettwurst“ wenn ich Steak haben möchte …oder ?
und genauso funktioniert das auch mit unseren Gedanken….nein, eigentlich ein wenig schlimmer …denn das Universum kennt das „nicht “ nicht…Formuliere einmal Deine Sätze ohne „nicht“ das ist dann die Bestellung : ich möchte keine Rückenschmerzen mehr haben…das Universum versteht: “ ich möchte Rückenschmerzen haben und …tataa..Rückenschmerzen….ups ups, obwohl ich jeden Abend darum Bete
Ja..so ist das , es kommt auf das Detail an…

Also, ab heute : Positive Formulierungen : „ich möchte Fröhlich und Gesung leben und dann im „Kopfkino“ vorstellen, wie man Beschwerde frei rumhüpft…Abends kurz vorm Einschlafen, Morgens beim Aufwachen…und das funktioniert mit allen Wünschen….

Probiere es doch einfach einmal aus….das schlimmste was Dir passiern kann ist, das sich Dein Leben ändert und Du dein Regisseur wirst…denn Gott/Universum/Allmacht Manifestiert sich durch uns.

*******************************

Der Weg ist das Ziel ?

Newsletter : Der Weg ist das Ziel….?
Wer kennt diesen Spruch nicht ?

Wie oft habe daran herum genörgelt, weil ich der Meinung war, das ein Weg ja niemals das Ziel sein kann, sondern ja halt der Weg zum Ziel.
Und da ich immer davon geprägt war, das, wenn ich ein Ziel nicht erreiche halt der Weg falsch war ….konnte der Weg ja nicht das Ziel sein.

Und heute Morgen, ich schreibe gerade so etwas in die Foren. „Denn durch die Bücher von Dr. Joseph Murphy, the secret, Bleeb habe ich den Zugang zum positiven Denken gefunden“ und durch The Big Five for Life habe den Weg gefungen, der mich zu meinen Zielen führt…und dann fiel es mir wie Schuppen von den Augen……oh man….Das Ziel ist es, seinen Weg zu finden…..und dann passt es auch wieder mit dem „ der Weg ist das Ziel“

Und ich habe meinen Weg gefunden.

Hier kann man sich das Buch mal anschauen : http://www.georgtroll.de/meine-lieblingsbuecher

Es ist ein „wunderbares“ Gefühl, wenn man eine Erkenntnis nach der anderen erlangt.

Ich erhielt auch viele Zuschriften und Fragen nach meinem letzten Newsletter, darum möchte ich Euch erzählen, wie ich es mache:

Ich habe mir Ruhe und Zeit genommen um über meine Ziele nach zudenken.

Wie möchte ich sein
Wer möchte ich sein
Was möchte ich haben

Und das stelle ich mir vor.
Vor meinem Geistigen Auge läuft ein Film ab (Kopfkino). In diesem Film sehe und höre ich, wie ich das erhalte, was ich gerne hätte. Wie mich ein Kunde anruft, eine Email schreibt und mir einen Auftrag erteilt.
Wie ich in mein Traumauto einsteige und von meinem Traumhaus die Aussicht genieße .
Ich Danke Gott / Allmacht / Universum für die Erfüllung, denn ich weiß genau, das für mich bereit steht
Ich habe das auch mit „kleinen Dingen „ ausprobiert und bin daher jetzt sehr gelassen . Ja in diesem Wort steckt das – Los lassen – denn ich weiß, das alles auf mich zu kommt.

Ich brauche mir also nur Endergebnisse vorstellen – keine Bestimmten Gegenstände, die womöglich noch jemanden gehören, sondern nur die Gleichen. Sollte dann dieser Bestimmte Gegenstand für mich sein, so erhalte ich Ihn sowieso.
Aber es könnte auch sein, das sich in meinem Beruflichen Umfeld plötzlich alles Ändert, weil dieser Weg nicht zu meinem Ziel führt.
Ich habe früher in der Finanzdienstleistung gearbeitet und mir, geprägt durch die Führung immer Umsatz, Mitarbeiter und Stufenziele gesetzt……und wunderte michzu Schluß, warum das bei mir nicht funktioniert….heute weiß ich es. Denn dieser Weg führte nicht zu meinen Wahren, tief in mir Vorborgenen Zielen.
Dann kam es, wie es kommen mußte und ich Stieg aus der FDL aus. Erst war es für mich eine Katastrophe, aber jetzt wo ich gelernt habe die Zeichen zu erkennen ist es einfach Wunderbar. Nichts ist Unmöglich …definitiv nichts, es spielt sich alles bei uns im Kopf ab,
was wir für Möglich oder Unmöglich halten und ob wir den richtigen Weg gehen oder nicht.

Auf meiner Webseite steht oben ja schon : Wer ein Ziel hat, muß auch den Weg gehen, der zu dem Ziel führt.
Als ich das schrieb, war mir dieses noch gar nicht so bewußt.

Also, finde Deinen Weg, Deine Träume und Ziele führen Dich dort hin
Und
Sei gelassen über das, was dann alles passiert, denn es muß ich ja etwas ändern….

Lieben Gruß
Georg

 

 

*************************************

Das Leben auf der Rolltreppe

Wir waren letztens wieder beim Einkaufscenter und da stand ich mit unserem Einkaufswagen auf dem „Laufband“ das uns vom Parkdeck in die Verkaufshalle befördert. Meine Kinder liefen voraus und dann auf der anderen Seite , gegen die Laufrichtung wieder hoch. Wie ich das so beobachte kam mir in den Sinn, das es wie im realen Leben ist. Denn, wenn ich mich mit der Laufrichtung (Flußrichtugn) bewege, komme ich ganz bequem an. Wende ich mich allerdings gegen die Fließrichtung, wird es sehr schwer. Und wenn ganz viele entgegen kommen, sogar unmöglich.
So ist es ja auch mit unseren Wünschen, mit unserem Handeln, mit unserer Arbeit.
Gehe ich mit Freude meiner Tätigkeit nach ? Bin ich im Fluß ? oder muß ich mich täglich anstrengen ? Habe ich viel Gegenverkehr ? Blockaden ? Wiederstände ? Geht es mir alles Leicht von der Hand ?
Es ist schon beeindruckend, wie viele Beispiele sich in unserem täglichen Leben befinden und wie oft wir darauf aufmerksam gemacht werden, das wir etwas ändern sollten. Doch leider hören die meisten das gar nicht mehr.
Kennt jemand den Begriff: „Berufung“ ?
Wer hat seine Berufung gefunden ?
Das ist die Innere Stimme, die uns zu dem Führt, was wir sehr gerne machen. Denn wenn wir etwas finden, das uns sehr viel Spaß macht, dann wollen wir das immer wieder tun. Ohne Aufforderung, ohne Anstrengung. Das geht dann wie von selbst.
So wie auf dem Laufband in die richtige Richtung.
Machen wir aber etwas , das wir machen, weil wir denken, das wir das machen müßten, so bewegen wir uns gegen die Laufrichtung und stoßen immer wieder auf Wiederstände. Kommt Euch das irgendwie bekannt vor ? Das geht dann bis zu körperlichen Weh wehchen und Krankheiten. Das sind die Zeichen dafür, das wir etwas ändern sollten.
Aber es ist oftmals schwerer, mit etwas aufzuhören, als einfach weiter zu machen. Nur , wenn wir nichts ändern, bleibt alles wie es ist.
Wie kann ich etwas ändern ?
Wo fängt es an ?
Alles beginnt bei uns im Kopf !
Bei unseren Gedanken. In diesem Moment beginnt eine Änderung, denn, in dem Moment wo wir über unserer Situation nachdenken und Dinge entdecken, die wir anders haben möchten, beginnt die Veränderung.
Dann brauchen wir uns nur die Situation so vorstellen, wie wir sie gerne hätten, ja mehr ist das nicht. Immer wieder, regelmäßig und schon beginnt der „Fließprozess“ . Wenn wir dann auch noch aufmerksam sind, dann stellen wir fest, wie viele Situationen plötzlich in unser Leben kommen, die uns in die Richtige Richtung bewegen, uns richtig auf das Laufband drehen.
Nun kommt das schwerste : „Den Mut aufbringen und wirklich die Richtung ändern“ Die Situation, unser Leben , tatsächlich ändern ! Handeln.
Ich lese immer wieder, das positives Denken alleine nicht ausreicht. Da kann ich nur bedingt zustimmen, denn wer kann sich dagegen wehren, wenn , durch unsere Gedanken ausgelöst, das Leben zum positiven ändert ?
Ja, wir müssen auch Handeln, aber handeln wir nicht automatisch positiv, wenn wir mit positiven Gedanken ausgefüllt sind ?
Ich kann nur für mich sprechen und sagen : „es funktioniert“ und wie es funktioniert. Nach dem ich dann gelernt habe, darauf zu vertrauen, kommt alles in mein Leben was ich mir wünsche – aber genauso, wie ich es mir wünsche – Ich passe auch auf, das ich alles herausfiltere, was nicht zu meinen Zielen passt.
Aber Achtung: „ Zeit ist eine unserer Erfindungen“ , also kann es bei dem einen oder anderen auch wenig dauern, je nachdem, wie tief verwurzelt die Gedanken sind. Aber die Geduld zahl t sich in jeder Hinsicht aus…
So , nun will ich das erst einmal dabei belassen, sonst wird es ja ein Buch.

*******************************************
„Ich mache mir Sorgen.“

wie oft hast Du diesen Satz schon gehört oder selbst gesagt ?

Was fällt Dir bei diesem Satz auf ?

„Ich MACHE mir Sorgen“, bedeutet also, dass ich mir diese Sorgen wohl SELBST mache, genauso wie Gedanken.

„Ich muß mir Gedanken MACHEN“, Ich mache mir Gedanken“.

Wenn ich mir also also Gedanken und Sorgen machen kann, dann kann ich mir auch positive Gedanken machen und …..mmm..was ist denn nun das Gegenteil von Sorgen ? Glück ? Erfolg ? Liebe ?

Ja, all das kann ich mir machen.

Ich kann mir nicht immer aussuchen, was von außen auf mich einströhmt, auch nicht was so alles um mich herum passiert. Aber ich kann mir „Gedanken“ machen und positiv darauf agieren, als immer nur zu reagieren.

Wusstest Du, dass negative, ängstliche Gedanken das Blut verseuchen – und somit auch nach und nach die Organe und dass es die Seele angreifen kann?

Wusstest Du, dass positve , mutige Gedanken das Blut „versüßen“ – und somit auch auch die Organe heilen und gesund halten kann und die Seele dadurch auch fröhlich in uns existieren kann ?

Also, für welche von den beiden Möglichkeiten wirst Du Dich entscheiden ?

Hast Du keine Träume mehr ? Hast Du den Mut verloren, an Deine Träume zu glauben ?

Weißt Du, was mir immer besonders auffällt, gerade in den Sozialnetzwerken? Die persönlichen Vorstellungen: „Wer bin ich?“. Ich glaube, dass wissen die wenigsten, weil sie sich die meiste Zeit damit beschäftigen so zu sein, wie andere sie gerne hätten.

Wie viel Zeit nimmt Du Dir,
– dich selbst zu finden?
– so zu sein, wie DU gerne wärest?
mehr als Du Dir „Sorgen machst“ nicht so zu sein, das DU anderen gefällst ?

Nimm Dir Zeit für Dich , für Deine Gedanken, Deine Träume, Wünsche, Ziele und habe keine Angst, wenn du dann das eine oder andere verlierst. Es ist nur Ballast und verhindert, dass Deine Träume wahr werden können – loslassen – das taucht ja immer wieder auf. Man muss halt von seinen alten Gewohnheiten loslassen um neue anzutrainieren. Ja es ist nicht immer einfach, aber es lohnt sich.

Also MACHE Dir ab heute gute Gedanken und vertraue auf das Göttliche, Universelle, die Allmacht und es wird Gutes geschehen, genauso, wie Du es erdenkst.

****************************** 

Der Masterplan oder das Elend von der Perfektion

nehmen wir wieder das Beispiel mit dem Apfelkern, in Ihm stecken schon sämtliche Informationen – der Masterplan –

Nun braucht man Ihn nur noch in die Erde pflanzen und was macht er ? er wächst, genau genommen brauchen wir Ihn nicht einmal einpflanzen.

Und er weiß genau, das er zu einem Baum heranwächst der Blätter und Blüten hervorbringt die dann die Bienen anlocken um schöne Früchte tragen zu können. Und es wird ein Apfelbaum !
Keine Rose, kein Hund kein Pferd.

Das steht schon von vornherein fest. Das Erbebnis ist festgelegt !

Gott steht nicht auf perfektion – das ist für mich schon die Perfektion des Lebens – Gott steht auf Ergebnisse und läßt uns den Weg dahin genießen. Dieser kleine Apfelkern wächst munter vor sich. Und genauso ist es auch mit allen anderen Leben, es steht schon von vornherein fest, was es werden soll in all seiner Vielfalt. Und das Leben fängt an zu wachsen. Egal wo es sich befindet startet es den Versuch. Nicht alle sehen gleich aus, mal Groß, mal Klein, mal gebogen mal geschwungen mit roten , grünen oder gemischten Äpfeln, mal Süß mal Sauer. Und immer wieder Verändert es sich , passt es sich den Gegebenheiten an.
Aber es ist bleibt ein Apfel.

Nur wir Menschen wollen alles. Wir wollen das Ergebnis und jeden Schritt dahin. Wir wollen alles sofort und Perfekt. Einer wie der Andere -Standartisiert . Und genau das ist die Ideale Formel zum Unglücklich sein :

Sei Perfekt
Mach alle Richtig
und
Beieil Dich

Ich sage immer : Der Mensch DENKT und Gott LENKT.
Es reicht aus, das wir uns das Ergebnis vorstellen, damit haben wir uns den Kern geschaffen. Aber detailliert, denn im Apfelkern steht auch schon Fest : Holz, Baum, Wurzeln, Blätter, Blüten, Äpfel,
Steht das bei Deinen Wünschen auch schon fest ?

Oder Wünscht Du dir einfach nur : Baum ?

Und gibst Du Deinem Wunsch auch schon etwas Nährstoff mit ? Dem Kern wird ja das Fruchtfleisch als Grundnahrung schon mitgegeben …..wieviel positve Energie und Glauben gibst du Deinen Wünschen mit ?

Und dann geht es los, jeden Tag wird an dem Wachsen Manipuliert, mit ungeduld rumgebessert, warum `? Weil wir ja auch das Lenken übernehmen wollen.
Aber wenn wir wüßten, wie das alles geht, dann hätten wir doch schon alles …….oder ?

Unser Aufgabe besteht lediglich darin, das wir uns in einem Kopfkino, das Ergebnis vorstellen.
Das ist so simpel wie Rauchen aufhören oder eine Diät.

Ein Beispiel:
Ein Unternehmer rief mich an und bat um Rat. Es sind Ihm 2 wichtige Aufträge weggebrochen und er befürchtet nun, das er Mitarbeiter entlassen müsse, aber das möchte er nicht.
Ich habe Ihm die Möglichkeit geboten über mein Netzwerk ein wenig Bekannt zu machen und gefragt, ob er sich denn den Anruf , die Mail mit der Auftragsgabe schon vorgestellt habe. – Kopfkino
Am nächsten Tag schon erhielt ich ein Mail mit dem Text : „Angst“
Dort bedankte sich der Unternhemer dafür, das er schon am selben Abend einen Anruf erhielt und sofort den Zuschlag für einen Interessanten Auftrag erhielt. Das war für Ihn schon ein wenig beängstigend , wie toll es doch funktionierte – im positiven Sinne

Er hatte sich nur das Ergebnis vorgestellt.

Wir erhalten alle täglich unsere Ergebnisse für unsere unbewußten Wünsche. Bedenket aber auch, das das, was wir anderen wünschen für uns auch in Erfüllung geht, also reinige Deine Seele von Groll, Zorn und Neid. Fülle Sie mit Liebe und guten Wünschen für andere, Sei Gönner und Träumer – ja, mir sind Träumer viel Lieber als die sogenannten Realisten – denn Realisten haben Albträume, Träumer haben Visionen und die sind der Masterplan für die Zukunft. Dem Apfelkern ist es auch egal ob irgendwo in der Nähe eine Birne versucht zu wachsen. Er verschwendet seine Lebensenergie und Lebenszeit nicht damit sie zu zerstören und frist sich nicht in Neid auf, sondern wächst einfach zu einem Baum um Früchte zu tragen.

Also, wo ist Dein Masterplan ?

ich wünsche Dir viele schöne Träume

**************************************

Gäbe es ein Schicksal , wären wir ein Computerprogramm

Aber sind in den heutigen Interaktiven Spielen die Ergebnisse auch schon vorgeben ?
Oder sind es immer neue Möglichkeiten, die bei bestimmten Aktionen der Teilnehmer dann geschehen…und wie sieht es bei Lernfähigen Programmen aus ?

So oder so ähnlich läuft doch das Leben…oder ?

Gott, Allmacht, Universum hat uns und alles erschaffen….oder es war schon immer da…aber ist auch alles schon nach einem Drehbuch vorgeplant ?… so das wir, wie Schauspieler im großen Ganzen „passiv“ daher wandeln ?

Oder haben wir einen großen Rahmen, in dem wir uns frei bewegen können ?

Ich sehe das so, wenn wir nichts machen, also uns treiben lassen, dann wird unser Leben von denen bestimmt, die aktiv Ihr Leben in die Hand nehmen. Deren Energie, beeinflusst dann unser Leben. Somit ist es dann vorgegeben, durch die Matrix , das Drehbuch der anderen
Wenn wir allerdings aktiv die Zügel in die Hand nehmen, dann können wir unser Leben selber steuern
Ich hatte vor vielen Jahren einmal einen Traum (1990), da habe ich mein Leben geträumt. Positives wie negatives und bin erschreckt aufgewacht mit dem Gedanken: „Puh…gut das ich ja ein ganz anderes Leben führe, denn damals war ich gerade fertig mit einer Umschulung und wollte mein Fitnesscenter eröffnen, doch in diesem Traum sah ich mich mit Anzug und Krawatte Versicherungen verkaufen…und dann begann das „Irre“ die nächste Zeit war für mich so etwas von bekannt…die Menschen, die Situationen….die ersten Seminare…ups ups…ich wurde rekrutiert und begann meine Laufbahn in der Versicherungsbranche. Und leider hatte ich meinem Traum nicht die Notwendige Aufmerksamkeit geschenkt, denn hätte da schon gewusst, wie das alles funktioniert, dann hätte ich das „Drehbuch“ geändert, aber so wurde ich Schauspieler in meinem eigenem Spiel/Film und wusste bewusst nur noch ein paar Passagen, die dann im Laufe der Zeit auch so gekommen sind…..brrr…hatte ich dann immer eine Gänsehaut…

Heute weiß ich , das ich durch meine Wünsche, für die Zukunft , das Drehbuch geschrieben hatte und alles so geschehen mußte… und ich einfach nur positiv hätte denken brauchen…einfach gewisse Ziele anders Formulieren und nicht „das geschieht NICHT“ denn dieses kleine , unmerkliche, andauernd bei uns gedachte, gesprochene „NICHT“ ist der Knopf , der es ins Leben holt….manchmal denke still bei mir, ich sollte alle Sätze mit , das will ich nicht formulieren…., aber dann stecken ja nicht die Selben Gefühle dahinter.

Ich bin froh, das ich heute weiß, das ich der Regisseur in meinem Leben bin. Der Programmierer, der die Zukunft bestimmt….und das ich die wichtigste Person bin in meinem Leben bin.

Gestern habe ich eine tollen Spruch in einem Film gehört, es ging um die Eroberung Jerusalems, da hat der König gesagt, wenn du vor deinem Schöpfer stehst, dann kannst du Dich nicht mehr rausreden, das andere Dir gesagt hätten, du sollst es tun. Denn du hast immer die letzte Entscheidung es zu tun oder zu lassen (frei wieder gegeben)… da steckt so viel wahres drinnen…

Du hast die freie Wahl, und das schöne ist, egal wer bisher Dein Leben bestimmt und Deine Ziele vorgegeben hat, ab jetzt weißt Du es, das DU es bist, der es letzteendlich möglich macht….Und Gott/Allmacht/Universum setzt es einfach nur um ohne es zu Prüfen, das ist nicht seine Aufgabe manchmal wünschte ich mir , Gott wäre so , wie viele es immer schreiben, das er es wünscht, es so gewollt hat, denn dann würde er so manchem in den Hintern treten und bestimmt nicht seine Schöpfung gegeneinander in ein Schlachfeld führen oder ?

Es sind immer wir Menschen, die es wollen und es sind immer wir Menschen, die es ändern können …..egal was es ist , schau Dich einmal um, was davon ist durch die Natur von „alleine“ gekommen und was haben wir Menschen geschaffen ?

Wir haben eine ganz neue Welt erschaffen, mit Bedürfnissen, denen wir unser ganzes Leben hinterherlaufen, die es ohne uns nicht geben würde…also können wir alles erreichen

 

****************************************

Erfolg ist , was ich daraus mache

 

Ich habe einen Bericht gesehen, da ging es um die Italienische Eismeisterschaft  (Eispatissiere) . Da war ein Deutscher dabei, weil er in Italien gelernt hatte. Seine Einstellung war, das er nur dort antritt, wo er auch Gewinnen kann. Denn der 2. Der erste der Verlierer.

Und ? … er hat den Titel gewonnen.

Gebe immer dein Bestes, egal was du machst…..oder lasse es

Erfolg ist immer das, was ich daraus mache.

So habe ich einen guten Kontakt, der hat eine Autopflege.

Seit Jahren sucht er nach Möglichkeiten sich zu verbessern…….bleibt aber immer wieder in der Autopflege hängen, da immer etwas Zeitliches dazwischen kommt

Ein anderer Kontakte von mir, hat auch eine Autopflege ……schickt er mir nicht eine Nachricht, das er jetzt von Kunden mit dem Jet abgeholt wird und dort für sehr viel Geld, vor Ort die Autos pflegt

Andere aus meinem Bekanntenkreis sind Friseure und klagen über das Mini Gehalt und das sie nichts machen können

Ist da nicht die Tochter unserer Trauzeugen, die jetzt in Moskau zum Sonderlehrgang war und dem nächst in Wien bei einem Starfriseur einen Lehrgang macht und alle Förderungen erhält.

Da klagen einige mit Ihren Restaurants, das sie keine Umsätze machen….beste Lagen…..

Ich habe einen Kontakt, der liegt irgendwo in einer Siedlung, kaum zu finden…ich habe mich am Anfang immer verfahren, aber man muß schon lange vorher reservieren….komisch, der hat überhaupt keine Lage

 

Also woran liegt es denn jetzt ?

Liegt es nicht einzig und allein an der Einstellung ?

Liegt es nicht einzig und allein daran, das ich immer das Beste geben muß, egal was ich tue  ?

Was meinst Du ?

**************************************************

Brauche ich wirklich Mut um zu Träumen oder Wünschen ?

Warum haben wir als Kind sooooooooo viele Wünsche und je älter wir werden, reden wir nicht einmal mehr darüber….oder tun so, als ob wir damals  mal was gewünscht hätten.

Was ist denn dabei, wenn ein Wunsch mal nicht in Erfüllung geht ?….dafür aber 100 andere ?….

Was für einen Mut bedarf es, sich etwas zu wünschen ?

Ich bin voller Wünsche , ich möchte dies und das und jenes…ist doch egal, ob ich mir das jetzt Leisten kann….ich sage ja nicht, ich hole es mir heute, sondern ….ich hätte es gerne

Und fühle ich mich doch besser, wenn ich mir was wünsche oder in meinen Träumen durch mein großes Haus gehe, in meine Garage und meine tollen Autos ansehe. Mit meiner Familie durch die Welt reise….

Oder gefällt Dir das „NEIN“ auf den Preisschildern besser…..am besten gar nicht mehr in ein Schaufenster schauen…..steht doch da überall : Nein, Nein, Nein….und Mami und Papi haben gesagt: einmal Nein ist Nein….also hör auf zu Nerven….und so leben wir unsere Leben…..und begraben unsere Träume

Was aber, wenn einige dieser Träume und Wünsche wahr werden ?….was, wenn es doch funktioniert ? …und es gibt genug Beispiele dafür , das es Funktioniert. Es gibt genug Menschen, die heute am Boden liegen und Morgen ganz oben sind…und weißt du, was das gute daran ist, wenn du „Gescheitert“ bist, am Boden liegst ?….es kann nur noch Bergauf gehen…..

Und ….probier es doch einmal aus…ein längere Zeit lang….Träume, Wünsche….schau Dir schöne Dinge an. Erinnere Dich daran, was und wie du einmal sein wolltest. Halte alles für Möglich….

Mein Sohn (7) hat mir mal gesagt, als ich meinte, seine Weihnachtwünsche seien aber ganz schön groß und Teuer, das er sich das extra vom Weihnachtsmann wünscht, denn da bräuchte man ja nichts zu bezahlen. Aber genau das ist es, dieses Denken bringt uns weiter….er hat fast alle seine Wünsche erhalten….das ist dann der Moment, wo wir von Wunder sprechen, weil wir uns wundern, wie das wieder ging

Und wir bekommen doch auch was wir uns wünschen, so klein wie wir unser Leben vorstellen …..oder ?

Ist es nicht viel schöner, wenn man seinen Träumen nach geht ? ….und glaub mir, Du wirst Dich erschrecken , wie schnell doch der eine oder Traum in Erfüllung geht. Denk dabei einfach, wie schön es ist, wenn Du das hast, was du gerne hättest ……  wie fühlst du Dich ?

Und dann halte Deine Sinne wach, damit du wahrnehmen kannst, was jetzt in deinem Umfeld passiert. Und vielleicht bedarf es jetzt ein wenig Mut….den Weg zu gehen, der sich jetzt zeigt.

Noch ein Beispiel: meine Tochter fand in einer Kinderzeitschrift ein Malwettbewerb. 1.Preis ein Elektrohund, dem man was beibringen kann.

Sie sofort, : da mache ich mit und Gewinne den Hund.

Ich, so wie man es ja gewohnt ist, ….naja…es gewinnt ja nicht jeder….so viele wie da mitmachen, wollte ich Sie doch vor einer Enttäuschung bewahren….behielt es aber für mich.

Sie nervte jeden Tag: „ist die Post schon da mit meinem Hund „ ?….und es konnte ja gar nicht anders kommen….die Post brachte den Hund. Warum…weil Sie sich sicher war, das sie gewinnt.

Und nun kommst du

*********************************************

15.02.2011 Du hast die Macht

Weißt du eigentlich, wie Mächtig du bist ?

Ich habe mir die Tage mal ein paar Gedanken darüber gemacht……
Ein Samenkorn, wir kennen die Geschichte, hat ja alle Informationen schon gespeichert, was daraus einmal wächst.

Ein Apfelbaum, eine Sonnenblume, eine Rose, eine Eiche….das steht schon fest. Auch was für eine Sorte Äpfel einmal an dem Baum hängen werden…..und wie ein altes Sprichwort sagt, fällt der Apfel nicht weit vom Stamm….also ist die Standortfrage auch begrenzt……und ist der Samen einmal in der Erde war es das. Nun muß der Baum damit fertig werden wo er steht….
Wie sieht das mit uns aus ?

Ich denke auch wir haben einmal als solch ein Samenkorn begonnen….und das steht auch schon alles Fest…wie groß wir werden, ob wir Mann oder Frau, groß oder klein werden….welche Haarfarbe wir bekommen und vieles , vieles mehr…

Aber nun beginnt unsere Macht…denn wir sind der Herrscher über unseren Körper, unser Leben, Wir können entscheiden, ob wir dick oder dünn sind….schnell oder langsam, dumm oder schlau ( außer ein paar gewisse Ausnahmen) aber auf jeden Fall können wir entscheiden, was wir daraus machen.
Nun bringt diese Macht natürlich auch viel Verantwortung mit sich ….denn Wir sind verantwortlich…nur wir allein, was aus uns wird….Denn gibst du jemand anderem die Schuld, gibst du ihm auch die Macht über dein Leben.

Egal, was bisher war, du kannst sofort jetzt die Entscheidung treffen, dein Leben zu ändern. Deine Denkweisen zu ändern, dein Verhalten zu ändern. Denn du bist das Ergebnis deines Denkens.
Ist Dir schon einmal aufgefallen, das es Menschen gibt, die nach heutigen Schönheitsidealen nicht so reich gesegnet sind und trotzdem attraktiv wirken ?… Das liegt an der inneren Einstellung, da gibt es auch Menschen, die haben alles, aber wirken total unsympathisch, weil sie das falsche Denken haben. Also liegt es ganz und alleine an der inneren Haltung, an unsere Gedanken.

Also ist es wichtig und darum favorisiere ich auch Dr. Joseph Murphy, das wir uns eine positive Gedankenwelt aufbauen, denn dadurch ziehen wir auch positives an. Egal wie schwer die Situation auch ist, sie wird mit negativen Gedanken nicht besser. Im Gegenteil.

Es sind kleine, tägliche Übungen, die uns verhelfen unser Leben ins positive umzukehren, denn der Mensch ist ein Gewohnheitslebewesen ….und so wir uns das negative antrainiert haben, so können wir uns auch das positive antrainieren, angewöhnen und die Macht über unser Leben ergreifen und es so gestalten, wie wir es gerne hätten….aber Geduld….denn je nachdem wie lange wir die alten Gewohnheiten haben, desto länger kann es dauern, bis wir sie uns wieder abgewöhnt haben. Am besten wir richten uns kleine Kontrollen ein…..an denen wir merken das wir „Rückfällig“ geworden sind.

Ein guter Schritt könnte auch sein , sich einen oder mehrere zu suchen und mit denen es gemeinsam anzugehen…vielleicht bei uns in der Gruppe.

Mach Deine Träume zu realen Zielen in deinem Leben und gehe sie motiviert an, denn du wirst staunen, wie nah sie dann plötzlich sein können und wie schnell sie sich erfüllen.

Aber bedenke, vom Denken alleine wird’s nicht…aber du wirst dann die Wege erkennen, die du gehen mußt…
Ich freue mich auf den Austausch und wünsche Dir alle „Macht“ über dein Leben

Georg


Dieser Newsletter wurde von Moderator Georg Troll für die Gruppe „Die Kraft des positiven Denkens“ verfasst

**************************************

31.12.2010, 06:41 Es sind die Phantasten, die die Welt bewegen, nicht die Erbsenzähler

Und das zählt auch für mich…..

Mit der Vernunft, weicht der Spaß….was ja nicht bedeutet, das man unkontrolliert sein sollte…
Wir haben heute einen Großteil unserer technischen Errungenschaften durch die Phantasten der Vergangenheit.
Sind wir nicht immer wieder inspieriert durch Sciencefiktion ?….Visionen von Schriftstellern, deren Phantasie die unsere Beflügelt. Sahen nicht einige Zeit die Handys aus , wie aus Raumschiff Enterprice ?
Waren es nicht unermüdliche Erfinder, die niemals aufgaben um Ihre Visionen in die Realität zu holen.
Einst galt 30 kmh als schnell….heute beschleunigt einen die größte Achterbahn der Welt in 4 sec auf 240kmh…..und alle wurden immer erst ausgelacht oder für Verrückt gehalten…bis sie es geschaft haben ….und der Ferrarie Park hat etliche Milliarden gekostet…..Wo bewegen sich deine Träume ?
Dubai ist ein guter Beweis für die Phantasten, die ganze Inseln aus dem Meer geholt haben.

Ich bin mit dem Spruch: „Kann ich nicht, gibt es nicht. Sagst Du mir, ich kann das nicht, sagst Du mir ich will das nicht „ aufgewachsen….da steckt viel wahres drinne.
Und das möchte ich Euch mit geben in das Jahr 2011…..haltet an Euren Träumen fest, sie sind das Licht am Ende des Tunnels, die Euch den Weg Leuchten…..
Wer bestimmt in unserem Leben, was Machbar ist und was nicht…?

Hatte man geglaubt, das der Mensch fliegen kann ?….war Überschallgeschwindigkeit für machbar gehalten worden ?…..Heute hält man sogar Lichtgeschwindigkeit für Möglich…es ist noch gar nicht so lange her, da galt es auch als Unwarscheinlich…..

Also nutzt das Jahres Endwochenende und fasst den Mut für 2011 Eure Träume anzugehen. Schritt für Schritt….ist ja nicht alles an einem Tag erfunden worden ……

Ich wünsche uns nun allen ein positives neues Jahr

***************************************

Das schöne an der Vergangenheit ist, das sie vergangen ist – 11.11.2010

Egal was uns auch wiederfahren ist oder was wir bisher gemacht haben….es ist vergangen….

Egal wie schwer es auch ist…..ändert es nichts daran , das unsere Zukunft heute beginnt und somit sofort von uns geändert werden kann.

Viele bezahlen Ihr Lebenlang für Fehler, die sie in der Vergangenheit gemacht haben, weil sich heute noch darüber ärgern….oder sich dahinter verstecken…..

Es reicht doch, wenn man einmal bezahlt hat……vergesst es, vergibt Euch und den Anderen…nimmt Euer Leben in die Hand.

„Steht auf und geht“ …………..denn das Morgen kann so schön sein, wenn man sich darauf freut.

Nichts ist so wichtig, als das man es ein Lebenlang jemanden nachtragen könnte und auch viel zu anstrengend….spart Euch die Kraft lieber für all die positiven Dinge im Leben auf.

Ich habe heute mit meiner Tochter darüber gesprochen ob Gott bestraft oder nicht…da habe ich Ihr erzählt, das Gott nie straft oder lobt…….es ist so wie mit einem Blumentopf in dem man einen Samen von Blumen einpflanzt , die werden dann wachsen …….aber auch wenn ich eine Brennessel einplanze wächst diese, da die Erde keinen Unterschied macht, ob es eine Blume oder eine Brennessel ist…..so ist auch mit Gott, er / es macht keine Unterschiede zwischen GUT oder BÖSE, das machen nur wir……also ist es wichtig das wir uns vergeben für alles was wir gemacht haben, dann erfahren wir göttliche Vergebung….und haben den Weg frei für ein wunderschönes Leben…………..für die Erfüllung unserer Wünsche…….Egal wo wir stehen im Leben……

So wichtig ist positives Denken, den Gott / Univesum / Allmacht nimmt unsere Gedanken und lässt daraus erwachsen, was wir uns denken…..er / es macht keine Unterschiede über deren Inhalt…….schaut nach, was Euer Umfeld positives vollbringt, konzentriert Euch auf die Erfolgserlebnisse…

Ja ich weiß es nicht immer einfach…..so wie mich mein Sohn fragte, wie er denn wissen solle, was er sich nun alles wirklich vom Weihnachtsmann wünschen solle, wo es doch soooo viele schöne Sachen gibt. Tja…da müssen wir dann ein wenig in uns gehen. Aber wo steht denn geschrieben, das man sich nicht mehrere Dinge gleichzeitig wünschen kann ?….doch nur unser Eingeschränktes Denken, sagt uns soetwas……

Alles ist in Hülle und Fülle da…..somit könnte jeder alles haben, so er denn wirklich alles haben wollte….wenn jeder mit reinem Herzen daran glauben könnte, das er es auch haben kann….Also werdet zum Gärdner Eurer Gedanken und säet positive Samen aus…auf das unser aller Leben positiv werde

ich freue mich auf die Zukunft …………..und Du ?

Lg
Georg

*************************

ich glaube an den Gott, der die Menschen gemacht…………..

und nicht an den Gott, den die Menschen gemacht haben…..

diesen Spruch habe ich vor Jahren einmal gehört zu meinem eigenen gemacht, denn er entspricht meiner Tiefen inneren Einstellung

Ich bin für Toleranz, denn wir alle haben einen Universellen Gott, Allmacht, über Ich…und üben verschiedene Traditionen und Riten im Glauben aus…..schön wäre es , wenn alle diese Toleranz hätten….und sagen würden :

ich glaube an Gott, so wie es mein Ritual (meine Religion) es mir vorgibt aber ich Respektiere dein Ritual (Religion)…..

Denn die Gesetze des Universums gelten für uns alle gleich……..

das schöne ist, wenn man es für sich erkannt hat…..

Bei der Einschulung meiner Nichte wurde in der Kirche etwas schönes erzählt…..der Pastor hat den Kindern etwas zum Schulanfang mitgegeben:

Einen Sonnenblumenkern…………….der Anfang…………es ist alles schon drinnen, in diesem Kern………und wenn wir die Kerne aussehen, wird keine Sonnenblume wie die andere……..einige werden groß, andere klein…einige haben 5 Blätter, andere nur 3……..aber eines haben Sie gemeinsam, sie sind Sonnenblumen.

Und wenn man eine Sonnenblume fragt, was man denn von Ihr lernen kann, dann antwortet Sie:

ich bin eine Sonnenblume

und wenn man Fragt, was man noch von Ihr lernen kann, dann Antwortet Sie:

ich bin eine Sonnenblume………….ich bin eine Sonnenblume………..und du kannst Dir noch so viel Mühe geben, ich bleibe immer eine Sonnenblume
und du sollst mich nicht vergleichen, denn ich bin einmalig….wie jede andere von mir…..

Und genauso ist es doch mit uns auch, wir sind, was wir sind………..und wir sind Einmalig……….jeder für sich so wertvoll……und alles ist schon in uns drinnen, wir müssen es nur hervorholen……..jeder für sich , so gut wie er kann….

Liebe Grüße und einen Wundertollen September

Georg

********************************************

Ich bin das beste, was meiner Umwelt passieren kann !…

Ja….denn ich bin einmalig….ich bin nicht Kopierbar….

Ich bin nicht reproduzierbar….

Ich bin nicht aus China billiger zu Importieren….

Und alle anderen sind anders……genauso gut für sich….aber nicht besser als ICH…..

Ich bin nicht vergleich bar…..

Ich bin ist die Übersetzung für Gott….die göttliche Energie fließt durch uns und Manifestiert sich durch unsere Gedanken….alles was wir uns wünschen, wird geschehen…so wir es durch uns fließen lassen….

Wie wir das doch alle wissen….und doch so schnell vergessen….und dann wundern wir uns, das all die Wunder nicht mehr kommen….der Alltag hat uns eingeholt….der Massengeist zurückgeholt …..

und der Fluß der Gedanken konzentriert sich auf das Tagesgeschehen:

Kein Geld, keine Aufträge, Rechnungen, Sparprogramme…die Spirale dreht sich immer Tiefer….ich muß sparen….ich muß mich einschränken….und es wird immer weniger….und die Fesseln werden immer Enger.

N E I N

Ich muß mich Entwickeln……ich muß meine Fesseln ablegen….ich muß meine Gedanken auf das positive richten:

Ich muß Sparen…………..Nein…ich muß mehr einnehmen….vielleicht effektiver arbeiten

Ich muß mich einschränken…….Nein…ich muß die Schranken öffnen und Lösungsorientiert Denken

Unsere Gedanken sollten sich auf das Konzentrieren, was wir wollen. Auf das Ergebnis….wann habt Ihr Euch das letzte mal Abends eingestimmt ?…..wann habt Ihr Euch das letzte mal vor Eurem Geistigen Auge vorgestellt das man Euch Gratuliert zu dem großen Auftrag ?
dem neuen Job ?
….. Der Anruf, das Telefon klingelt….Ihr geht ran…die Stimme am anderen Andere sagt: Ja, wir haben uns für Sie entschieden, wo dürfen wir die Vorauszahlung hin überweisen ?

Das neue Auto vor der Tür…der Nachbar Gratuliert euch dazu….die Urlaubsreise…Ihr seht Euch in den Flieger steigen…oder am Strand…..?

Wann habt Ihr Euch das letzte mal Euer Leben positiv Vorgestellt….das was Ihr wirklich wollt ?

Ach…doch so lange her ?

…Es ist so einfach und doch so schwer…denn wir wollen ja immer wissen, wie das Funktioniert, ….und wir müssen ja immer erst mit anderen darüber reden….Nein….müssen wir nicht….bloß nicht mit anderen darüber reden….denn das raubt nur zu oft die Energie….
….nur das Ergebnis festlegen….positiv…in einem kleinen geistigen Movie….mit Ton und Bild…..und dann die schönen Gefühle einatmen…..und das mehrfach Täglich…oh ..das alleine tut schon so gut…
Durch mich fließen die Energien Gottes /des Universums / der Allmacht und für mich stehen Erfolg, Reichtum , Glück und Liebe bereit…alles was ich will….

Ich selbst habe viele dieser Wunder schon erlebt…aber auch ich selbst habe es oft vergessen….denn der schleichende Massengeist….kommt langsam und holt uns zurück….

Darum ist es so sehr wichtig, sich mehrfach täglich darauf einzustimmen…viele machen sich kleine Notizen und Merksätze….Ich schreibe es in ein kleines Büchlein und Stelle mir dann vor, wie ich es schon habe, nutze erlebe

Und Achtung….Kein Gedanke ist Sinnlos gedacht…mit jedem Gedanken nutze ich die Energie Gottes/Allmacht/Universum….also dann doch Zukunftsorientiert….positiv….Gönnend…..
Wir sind geboren um zu Leben….nicht zu überleben….wir sind geboren um im Paradies zu Wandeln…also gestalten wir uns unser Paradies….und es geht von jeder Sekunde an….

Jetzt….die Einmal getroffenen Endscheidung den neuen Bedingungen anpassen…

Jetzt….die positive Ausrichtung…wir sind noch Jung…ich z. B. habe noch min 481.800 Stunden um mein Leben zu genießen…da sind 20.000 Tage..über die Hälfte mehr als ich es schon gemacht habe..und die doch bitte in Harmonie, Glück, Wohlstand und Erfolg…

Und das wünsche ich jetzt jedem von Euch…jedem, der diese Zeilen liest schicke ich meine Energie 🙂
wußtet Ihr, das sich energie nie verbraucht ?..und das nur so viel Energie nachkommt wie wir weggeben ? also je mehr wir machen, desto mehr Energie kommt nach ?

Ich freue mich darauf zu lesen, wie Ihr Eurer Leben zum positiven verändert habt…Eure Visionen / Movies Real gemacht habt….wir Ihr: Ich bin…..umsetzt…

Lg

Georg

****************************************

Richtig Wünschen:

Mein Leben war schon immer geprägt von dem Spruch:

„pass auf, was Du Dir wünscht, denn die Gefahr, das es in Erfüllung geht ist viel zu Groß“.

Nun haben wir auch bestimmt schon einmal darüber nachgedacht, wie ich denn wissen soll , was ich mir wirklich wünsche, wenn ich gar nicht weiß was es alles so gibt….und wie es sich anfühlt…

Mir ist aufgefallen, das wir immer sehr schnell mit dem Wünschen dabei sind….Visionsboarde….Wunschkarten..etc….

Haus – Sportwagen – Yacht – Luxus – Geld – Liebe etc….

Ist ja alles schön und gut….aber was will ich denn Wirklich ?

Denn wem ist es schon so ergangen, das er plötzlich seinen Wunsch erfüllt bekommen könnte und sich dann plötzlich fragt: „was soll ich eigentlich damit `?“

Oder: Ich will dies, und das oder jenes und welchen..hä `?….was denn jetzt

Glück – Glücklich sein könnte als oberste aller Wünsche gedeutet werden….wenn ich den Porsche fahre …dann bin ich Glücklich

Wenn ich die Frau den Mann bekomme…dann bin ich Glücklich

Wenn ich Reich bin, bin ich Glücklich…

Reiche sind unglücklich, weil sie noch reicher sein wollen….arme sind Unglücklich, weil sie Reich sein wollen….Kinder von reichen Eltern sind Unglücklich, weil sie lieber Arm sein wollen und umgekehrt…
Und so gibt es unzählige Beispiele…..und vieles was uns Glücklich gemacht hat, erkennen wir ja erst, wenn wir es nicht mehr haben…oder ?…

Darum sage ich, die meiste Zeit sollten wir uns damit beschäftigen in uns zu gehen…zu sehen, zu hören und zu fühlen….

Was möchte ich wirklich

Vielleicht kommt daher ja auch das mit der Meditation….sich vorzustellen, wie sich das anfühlt was wir gerne hätten……damit wir dann auch das wünschen können, was wir wirklich begehren….
Das könnte auch einer der Gründe sein, warum es bei uns/vielen auch nicht so recht funktionieren will mit dem wünschen……wie oft höre ich es, das man da sagt: ich wünsche mir schon so lange das und das aber es kommt nicht so recht….vielleicht ist es ja nicht der Herzenswünsch…sondern nur ein Situationsgebundener Bedarf….Wenn ich jetzt einen Porsche fahre, dann beweise ich das es mir gut geht….aber so wirklich verbinden die meistens doch gar nichts damit…

Ich möchte einmal ein Beispiel von mir geben:
Porsche 911 Turbo so um 1989
Man sitzt in diesem Auto und startet das Triebwerk….mit einer Explosion beginnt das Fahrzeug zu zittern und vibrieren……(nicht dieses übliche brumsel brumsel)….das aufregende Auf und Ab Blubbern des 6 Zylinder Boxers im Heck bittet um Strecke…..das schönste Gefühl ist, mit niedriger Drehzahl Gas zu geben und spüren, wie sich die Kraft langsam entfaltet und der Druck immer größer wird, als ob einen die Sitze ansaugen würden um eins zu werden mit dem Fahrzeug….und von Hinten dieser brüllende Klang des Boxers…..mit steigender Drehzahl immer Kräftiger….die Fahrbahnmarkierungen werden langsam zu einer Linie…..man braucht kein Radio…..und spürt die Straße…einfach genial…da wo andere Autos aufhören, fängt dieses an…

Das weiß ich…und das kann ich mir vorstellen..und somit ist es ein Herzenswunsch… es geht nicht darum, was andere Denken, sondern was ich fühle…. Es ist mein Leben…unser Leben…jeder für sich…

Und so sollte es jeder für sich …mit jedem Detail in seinem Leben machen…es sich vorstellen, wie es sich anfühlt…. Es erleben…in Gedanken….oder auch im Realem Leben…Informieren…und dann ist auch die Frage nach dem Loslassen geklärt….weil ich mir sicher bin…..und eins bin mit meinen Wünschen….
Warum müssen wir uns heute sofort für etwas entscheiden ?….wir haben doch ein paar Tage Zeit…manche machen sich ja Ihr ganzes Leben keine Gedanken darüber…
Wichtig ist doch, das wir uns entscheiden …..und immer wieder neu, manchmal müssen auch einmal getroffenen Entscheidungen den neuen Situationen angepasst werden…ist doch auch nichts schlimmes….

Und ganz wichtig:

Heute die Entscheidung treffen, es zu tun….
…denn die Erfüllung oder die Gelegenheiten zur Erfüllung, die kommen dann wie durch Geisterhand….das ist dann das Gesetzt der Anziehung…..(wie bei unseren Kindern mit dem Weihnachtswunschzettel…die sind auch eins mit Ihren Wünschen)….oder die Logische Schlussfolgerung unseres Handelns….

Damit wünsche ich eine schöne Weihnachtszeit…

Liebe Grüße
Georg

***********************************
…..und dann passiert es doch………….

Immer wieder sehe ich die Frage: schützt positives Denken vor Katastrophen ?

Ich habe mich schon sehr lange mit dem Thema Gedankenenergie beschäftigt…….so sehe ich es jetzt wie folgt:
Ich sende meine positive Energie aus…….

Wo befinde ich mich gerade ?…….in einem Umfeld „negativen Gedankenguts“…..diese negative Energie wirkt mir dann entgegen…….und je größer und stärker diese Energie ist, desto mehr greift sie in mein Leben ein……daher ist es auch wichtig, das ich mich in einem positivem Umfeld befinde….

Natürlich kann ich versuchen durch Aufklärung und Gespräche das Gedankengut zu verändern….aber manchmal ist das auch sehr müßig und kraftraubend…….um nicht zu sagen : Sinnlos…..denn positiv und negativ ist ja ein persönliches Empfinden…..und wenn das Umfeld davon überzeugt ist, das es eine gute Sache ist….warum sollten sie dann Ihre Gedanken ändern….oder von Ihrer Macht ablassen ?….

Was auf alle Fälle wichtig ist, wie gehe ICH damit um ?….lasse ich mich von Außen beeinflussen ?…..gebe ich den Situationen und Personen die Macht über meine Gefühle ?…….Für mich kann ich das ganz klar verneinen…..ja ……es ist nicht immer einfach…..aber ich merke es doch….oder ?…..

Es ist z.B. doch auch nicht wichtig wo und wie ich geboren wurde………Natürlich sollten wir alle Dankbar sein, die wir „normal“ und gut gewachsen geboren wurden…..hier in dieser Region…ohne Erdbeben, Rechtssicher…..keine großartigen Gifttiere……fast wie im Paradies….naja…ein wenig schmuddelwetter….aber das ist doch das kleinste……..aber ich kenne einige Menge Menschen, die hatten diese Voraussetzungen nicht…..und haben es trotzdem geschafft etwas positives aus Ihrem Leben zu machen….dann gibt es einige bekannt e …..wie z.B. der Schrottmilliardär aus Indien….in den Slums geboren…..nun….wirklich nicht die besten Voraussetzungen…..und auch hier in dieser Gruppe sind einige Mitglieder, die für die Meisten nicht die Voraussetzungen mitbrachten…..und es geschafft haben….oder noch auf dem Weg sind……aber eines haben Sie alle haben eines gemeinsam: Sie denken positiv und verfolgen ein Ziel…….und……………..sie leben von Innen nach Außen……

Darum freue ich mich heute auch sehr darüber, das mir die Fähigkeiten an die Hand geben wurden, noch mehr über positives Denken und Handeln zu erfahren…..nicht nur durch the secret und Dr. Joseph Murphy .

……..heute fällt es mir immer leichter, mit vermeintlichen negativen Erlebnissen umzugehen……fällt es mir immer leichter mit Niederschlägen umzugehen……uuaaa…was für ein Wort…Niedeschläge……nö ….ich empfinde es nicht mehr als Niederschläge….denn dem Wort nach zu Urteilen, müßte ich ja zu Boden gegangen sein……ich sehe es eher als Ereignisse mit leichtem negativem touch…….lach……..aber mal ganz im ernst…..wer ein Niederschlag erlebt….der steht dann eben wieder auf…fertig..und weiter…..denn es ist keine Schande einmal zu straucheln…..es ist eine Schande liegen zu bleiben…….und nichts….aber auch nichts ist endgültig…außer ich mache es dazu…..und ich kann nichts verlieren…denn ich kann ja auch nichts als mein Eigentum bezeichnen….alles was ich im Leben erhalte ist eine positive angenehme Leihgabe des Lebens….muß ich es doch eines Tages wieder ablegen….so sollte ich die Zeit genießen, da ich es habe….und mich freuen, da ich einmal hatte ….sollte es nicht mehr da sein……….und es gibt viele angenehme Ding im Leben, die ich noch gerne mal ausprobieren möchte…..und ich habe es verdient sie zu erhalten, so wie Du es auch verdient hast……..darum denke ich positiv…und auch gerne mal mit einer rosaroten Brille….denn so ist auch oft einfacher…..denn ich bin der Herrscher über meine Realität und ich lasse nur zu, was ich als gut empfinde und wie ich es empfinde……..

Nun wünsche ich allen angenehmes positives Denken und Handeln….möge alles so geschehen, das es unser Herz mit Freude erfüllt…….

************************************************************

Was ist positives Denken ?

Na…einfach nur positives (zu) denken…..und somit gar nicht erst die Möglichkeit einzuräumen, das etwas anderes existent wird…

Ja..ja…ich weiß, aber die so genannte rosarote Brille ist manchmal gar nicht so verkehrt…….

letztens hatte ich ein Gespräch mit einem Geschäftsfreund, der mir erzählte, das er einen Kunden kontakten möchte, aber nicht glaubt, das er sein Produkt kauft, da die Nebenkosten wohl zu hoch seien…..

Meine Antwort war :

Oh…du stehst nicht zu Deinem Produkt ?…….wieso gehst Du davon aus, das der Kunde die Kosten als zu hoch empfinden könnte….weißt Du eigentlich, das Du dadurch erst die Möglichkeit einräumst, das der Kunde die Nebenkosten als zu hoch empfinden könnte ?…….

Die Kunden wollen doch gar nicht das Billigste, sie/wir wollen die Sicherheit, das wir das bekommen, was wir uns erwünschen…..und da er Häuser verkauft, wollen die Kunden einen Bauträger, der das Haus fertig stellt und das ohne Ärger und Reibungsverluste…..

Und warum machst Du erst ein Angebot, wenn Du denkst, Dein Produkt sei nicht gut ?

Er hat verstanden…..

Seit dem ich mir einen Gedankenbesen eingerichtet habe, klappt es bei mir mit dem postitiven Denken immer besser……

Da sitze ich so gemütlich in der Sonne und plötzlich…wie aus dem Nichts….fällt er über mich her…..der negative Gedanke…:“ das wird nichts“….“Du kannst das nicht“…….und was nicht alles…..

Ich dreh mich völlig erschrocken von links nach rechts um zu sehen von wo die negativ Attacke wohl herkam…..und dann sage ich : „Haut ab….Ihr habt bei mir kein Zuhause mehr“ ……hebet Euch hinfort….(dann muß ich schon immer lachen)….und vor meinem geistigen Auge stelle ich mir einen Besen vor, der die kleinen „Stinker“ raus fegt……

Ich habe ein Recht auf meinen Erfolg…..dann stelle ich mir wieder die Situationen vor, die ich gerne haben möchte….die Visualisierung aus der DVD ist da sehr Hilfreich…ich stelle mir vor, das ich den See der unbegrenzten Möglichkeiten eintauche und dann alle meine Wünsche visualisiere…..ich höre unseren Freudengesang und sehe wie wir im Reigen tanzen, unsere ganze Familie: „Hurra…wir haben……was immer ich mir wünsche“…..und ein paar Tage später kommt es so……

Darum sage ich : Positives Denken ist einfach NUR postitives DENKEN……alles andere ist ja paradox….Ja ich denke positiv…aber …….

Nein, Nein, Nein…..nur postives Denken….positives Vorstellen….positives Fühlen…..aus negativen Gesprächen raushalten….sich Gesprächsabläufe positiv vorstellen…sich sehen, wie man den Vertrag unterzeichnet…..sich die Hände schüttelt……wie man sich tanzend vor Freude über die erhaltenen Wünsche sieht….laut singend….

Blamieren ?…wer blamiert sich wohl mehr…..der, der mit einem Dauergrinsen vor Glück seine Ziele erreicht….oder der, der ständig denkt, das er positiv Denkt aber negativ fühlt und dadurch immer nur Zuschauer bleibt ?

Ich könnte die Welt umarmen vor Glück….ja…manchmal kommen sie dann angekrochen, leise….unbemerkt…was ist das denn für ein komisches Gefühl im Bauch ?……

Buaaaahhh….hebet Euch hinfort….und schon muß ich wieder grinsen..allein der Gedanke jetzt beim schreiben bringt mich zum Grinsen…..und ich sehe den Besen..überdimensional Groß..und die kleinen Muckermännchen verziehen sich …..

Wissenschaftlich ist das so zu erklären, das unsere Synapsen im Gehirn Verbindungen eingegangen sind….vererbt, antrainiert….Verlieren, Armut, Demut, Mißgunst…..und jetzt wollen wir die alten Verdingung kappen und neue Verbindungen schaffen…..diese sind erst noch ganz Zart und wollen immer wieder an den alten Brücken andocken……nach und nach wird dann das neue Denken zur Gewohnheit….probiert es einfach aus…..es lohnt sich……

Ja…es ist Wundervoll…daher kommt es auch mit dem Wundervoll….denn es ist voller Wunder…ich wundere mich auch immer wieder…aber egal…es funktioniert…..

Es kommt nur in mein Leben, was ich für Möglich halte, das es auch in mein Leben kommen kann….und ich stelle mir ein das riesige Füllhorn des Lebns vor….das sich über uns ergießt…..

Nun haltet Euch bereit….breitet die Arme aus und empfangt……

ich wünsche Euch noch einen Wundervollen Mai……..

************************************************************************************

Weißt Du, was das ist ?

________________________________________________________________________,

das ist der Strich, den man im Profil eingibt, der dann exakt von rechts nach links geht….

es ist aber auch der Strich, den man auf einem Blatt Papier machen kann und damit einen Strich in seinem Leben Markieren……

Einen Strich, den man unter seiner Vergangenheit macht….(das schöne an der Vergangenheit ist, das sie vergangen ist )…..

Wie alt sind wir ?

Ach, Du bist zu alt ?………zu alt etwas neues zu Beginnen….“hätte ich man damals, dann……“

Wusstest Du, das Heute, Morgen schon Gestern ist ? Also damals…?

Wie alt können wir werden ?

Ich sah vor einigen Tagen einen Bericht, in dem über die Altersentwicklung gesprochen wurde….so wurde da jemand schon 122 Jahre alt. 100 Jahre ist heute schon so normal, das es nur noch Post vom Bundespräsidenten gibt, da er nicht mehr hinterher kommt. Erst mit 105 gibt es einen persönlichen Anruf.

Also, wie alt bist Du ?

Ich z.B. bin gerade 43 geworden…das bedeutet, ich habe noch nicht einmal die Hälfte meines Lebens geschafft….was soll ich nun machen ? 2/3 vielleicht 2/4 meines Lebens als „alt“ daher Laufen und auf den Tod warten ?.

…was willst Du machen ?

Jetzt brauche ich ja nicht noch einmal 6 Jahre um Laufen und Sprechen zu lernen und auch keine 10-12 Jahre Schulausbildung fürs Lesen, Schreiben und Rechnen.

Somit habe ich genug Zeit etwas Neues zu Beginnen…. vielleicht auch zu Studieren, zu Lernen

Also, noch genug Zeit, ein völlig neues Leben zu Beginnen.

Ach…Du hast keine Voraussetzungen… ! ? !

da möchte ich einmal eine wahre Geschichte erzählen:

Wir haben eine Befreundetet Familie, mit einer Unglaublichen Geschichte,

er lebte als Aushilfsfahrer in Dubai und kam wegen der Liebe nach Deutschland, hier wurde er in ein Sozialprojekt gesteckt und er lernte sich am PC an……dann bekam er eine Aushilfstätigkeit in einer Softwarefirma, lernte sich weiter an, wurde Systemadministrator und musste Software Module Weltweit installieren und Anpassen…..Mittlerweile ist er Glücklicher Vater von 3 Wunder tollen Töchtern und Geschäftsführer der Geschäftsstelle Deutschland/ Europa einer Weltweit agierenden Softwarefirma.

Welche Voraussetzungen brachte er mit ? Und das ganze in 6 Jahren ? Ohne vorherige PC und Deutsch Kenntnisse ?

…Welche Voraussetzungen bringst Du mit ?…

kennt Ihr : „Das streben nach Glück“ ? mit Will Schmith nach einer wahren Begebenheit ?…welche Voraussetzung hatte er ?

Es gibt so viele Möglichkeiten Neues zu Lernen, seine Berufung zu finden und dieser zu folgen. Egal wo man jetzt steht….egal was man gemacht hat oder nicht gemacht hat.

Das ist der Strich, den man jetzt unter seiner Vergangenheit machen kann:
________________________________________________________________________,

Loslassen…eine völlig neue Dimension des “Loslassen“

Nimm Dir ein Blatt Papier und schreibe alles auf, was Dich ´STÖRT und NERVT oder ABHÄLT::..und dann gehe hinaus und Begrabe es……:-) oder Schmeiße es in den Müll….Lasse Los….

Positives Denken, positives Handeln…..

Ich sage immer, durch Planung macht man aus Träumen, Ziele !….und durch HANDELN schafft man Realitäten……

Ich wünsche allen viel Erfolg und ein wenig Mut für den Strich….:-)..

Liebe Grüße

Georg
************************************************
13.05.2009 – Der Sparwahn:

anscheinend haben viele es noch nicht begriffen, das sparen zur Armut führt….

Was treibt uns denn voran ?

Warum sind wir denn Unternehmer ?

Überleben ?….das geht doch einfacher…..

ich dachte an Leben……

Dieser Spar- und Krisenwahn nervt langsam…….da Träume ich schon so lange davon mir ein schönes Auto zu kaufen und nun ?….gibt es diese Autos nicht mehr….auf jeden fall sehen sie nicht mehr so aus……und gebraucht ist es auch nicht so einfach, etwas schönes zu finden….

Alles wird kleiner…..was Motiviert denn da noch ? (Mensch..ich bin 1.91m ) ich brauche große Dinge….

Warum soll man sich schämen, wenn man erfolgreich ist ?
Warum soll man sich vestecken ?….steht nicht schon in der Bibel, das man Sie an Ihren Früchten und Taten erkennt ?…..

Ich denke das man den Erfolg auch zeigen sollte….denn das Motiviert doch andere es auch zu versuchen….das schafft fortschritt, Aufschwung, Umsatz…..

Kleiner, Billiger…schlechter….und aus…. NEIN….

größer – schneller – Breiter…….und alle verdienen mit….

Auf die linke Seite der Speisekarte schauen, denn wer nach rechts schaut und sich fragt: …..“Habe ich jetzt Hunger oder Durst ?“……der hat doch keinen Spaß…..

Ich habe festgestellt, das mit der Vernunft auch der Spaß weicht……dann lieber unvernünftig

Wir haben hier eine schöne Plattform mit vielen erfolgreichen Unternehmern, und können sie noch viel besser nutzen…..so wie der letzt Stammtisch, der im Nachhinein sehr viel „Aufschwung“ gebracht hat……

Stellen Sie sich und Ihre Produkte/Dienstleistungen vor…..sprechen Sie Empfehlungen aus, vernetzen Sie sich….das bringt uns alle weiter….gemeinsam, statt Einsam….sprechen Sie Einladungen aus. Gehen Sie shoppen und motivieren Sie sich, wir haben den Erfolg verdient und wir haben alle so viele Möglichenkeiten und Potentiale, die nur darauf warten ausgeschöpft zu werden.

Das einzig beständige ist die Veränderung….Nutzen sie sie, in solchen Situationen werden die Kuchen neu verteilt…..

Ich freue mich auf und über Ihren Beitrag

Liebe Grüße

Georg Troll

************************************************

Wenn Du Deinen Traum leben willst, mußt Du aufwachen:

Wie oft schon habe ich diesen Spruch gelesen, Träume nicht Dein Leben, sondern lebe Deinen Traum……aber wie soll man das denn….wenn man nicht aufwacht….

Wenn man immer träumend durchs Leben geht….wenn man immer schon da ist, wo man hin will…aber das Auge nicht auf das Wesentliche richtet…..so bleibt es ein lebenlang ein Traum, und wird eines Tages dann gar nicht mehr so wichtig….

Heute morgen habe ich mit meinen Kindern den Film : Oben angeschaut…..wow…das tat weh….hatten die beiden von Kindes an sich gefunden und einen Traum, den sie verfolgten aber doch nicht gemeinsam erreichten…..dieser Film hat gezeigt, was es bedeutet: „erleben“….und wie einfach man dann doch seinen Lebenstraum erfüllen hätte können…..aber es gab ja immer wieder „wichtigere Dinge „ im Leben…..obwohl die Lösung schon immer da war….

Ich bin begeistert, wie viel wichtige positive Botschaften doch in so einem Kinderfilm stecken…..Natürlich ist so ein großes Ziel von enormer Wichtigkeit…doch was ist denn die Zeit bis dahin ?…..die müssen wir genießen….,jeden Tag…mit allem was so geboten wird….. Es ist noch genug Zeit in unserem Leben, vielleicht einmal die Richtung zu korrigieren….um in Erfüllung unsere Träume und Visionen zu erreichen….mit Leben zu füllen um dann aus dem vollem zu schöpfen, was doch im Grunde jeder gerne möchte….
Dabei reicht es doch schon aus, das man weiß was man möchte…und wünscht sich das wie….nach langer Zeit habe ich es einmal wieder ausprobiert…und es hat wieder funktioniert…..die Lösung kam zu mir:
Und Gott spricht zu Dir in einem Traum….und so war es auch wieder bei mir, im Traum sagte mir meine innere Stimme genau, was ich tun solle….und auch wie ich es tun solle….ich tat es, und geschah……warum zweifeln wir immer wieder an die Allmacht des Universums ?…..warum vergessen wir immer all zu schnell, was wirklich Funktioniert ?…es steht alles geschrieben, auch Dr. Joseph Murphy berichtet darüber, das durch eine innere Stimme, meistens in der Gestalt und Klang eines Menschen dem wir vertrauen uns Botschaften übermittelt werden…..aber in unserer hektischen Zeit, nehmen wir uns einfach nicht die Ruhe uns einzustimmen….abends mit dem Wunsch auf „Lösung“ oder „Ideen“ uns schlafen zu legen, um morgens mit der Lösung aufzuwachen….
Und wenn wir es dann tatsächlich machen, dann zweifeln wir das auch noch an, was uns dort wiederfährt….soll ich es wirklich machen ?….ach das kann ich auch später noch machen…ja später machen…ich habe ja so viel Zeit….o.k. von der Seele her vielleicht…aber wenn ich es „erleben“ möchte, dann habe ich keine Zeit: „Heute ist erste Tag, für den Rest meines Lebens“…

Auf einem Seminar, wurde uns einmal bewusst gemacht, wie viel Zeit wir noch haben um unsere Ziele zu erreichen….nehmen wir doch einmal ein Maßband, so eines aus dem Nähkörbchen….von mir aus eines mit 200 cm….jeder cm ist ein Lebenjahr….dann schneide ich einmal die Zahlen ab, die ich schon gelebt habe…..und oben die, die über dem liegen, die ich denke, wie alt ich werde…da ich positiv Denker bin, gehe ich von 110 Jahren aus….also bleiben mir noch 66 Jahre….

Nun kann ich eine Entscheidung treffen….die letzten 66 dem nicht erreichten hinterher Trauern …und mich langsam als Alt zu betrachten…..oder die Jahre festlegen, die ich mit dem Verbringen möchte, was ich immer schon haben wollte…und mit Ausrufezeichen meine Ziele Festlegen……und die Schreibe ich auf….suche mir schöne Photos…..und lege sie weg….einfach weg….nun bitte ich um die Lösung, wie ich meine Wünsche erreichen kann…..und sie kommen, die Lösungen…und ich nehme sie an….auch wenn sie unbequem sind…und das sind sie, denn ich muß mir andere Gewohnheiten angewöhnen, denn die“alten“ passten ja nicht zu meinen Zielen, sonst hätte ich sie ja gehabt, und ich bekomme Angebote…die nehme ich an….denn sie wurden mir vom Allmächten / Universum gesandt…und daran zweifel ich nicht…denn es ist über alles erhaben….und ich bin Dankbar für das, das was dann gehen wird, weil es macht Platz, für das was dann kommen wird…und oft nur dadurch kommen kann…..und es gibt im Universellen keine Verluste…nur Veränderungen….und sie werden kommen…und es wird gut…..Aber im jetzt lege ich mein Morgen fest…also nicht nur Träumen sondern handeln….egal..wo man sich jetzt befindet….:-)

Liebe grüße und viel Mut zum realisieren Eurer Träume……


Eine Antwort zu “Newsletter”

  1. Peter F. Schneider auf 12. September 2011 @ 19:21

    Servus Georg,
    wir kennen uns ja via xing. Ein sehr guter Artikel. Ich kann dem nur zustimmen. Und machmal finde ich mich dabei auch in Passagen wieder, wo ich Dinge anders oder sinnvoller gestalten kann!
    Herzliche Grüße
    Peter

Antwort hinterlassen

Archiv

Get Adobe Flash player