Herzlich willkommen, Besucher! [ Anmelden

Wir leben alle im Science Fiction…oder muss es ein Smartphone sein ??

Blog 15. November 2013

Wir leben im Science Fiction..oder muss es ein Smartphone sein ??

 Gehe ich heute durch die Straßen, komme ich mir vor, wie in einem Science-Fiction-Film. Solche, die wir erst vor ein paar Jahren gesehen haben.

Die Menschen haben Kabel an den Ohren, reden scheinbar mit sich selbst.

Dokumente, Bilder, Filme „beamen“ durch den Orbit. Termine in Sekunden vereinbart…Online Terminverwaltung ..Doodle und Google …Cloud und Dropbox…Youtube und Clipfish, Chatroom

Alles lässt sich, wie von Geisterhand steuern, volle Automatik …

Ja, was ist das denn für eine Sprache ..kommen die vom Mars ?

Robots übernehmen mein Routine-Geschäft.

Und ….mein Büro ist in der Jackentasche ….

Für die einen „Teufelswerk“ für die anderen ganz normale Realität: Das Smartphone oder Tablet.

Das ist so wie das Telefon …..erst wird diskutiert, ob man so etwas überhaupt braucht und dann hat es jeder ….Farb-TV, PC, Internet ..alles Diskussionen der Vergangenheit …aber viele haben immer noch nicht daraus gelernt.

Gestern war ich als Vertretung für den Elternbeirat auf einer Fachtagung: „Die Medienschule“

Da wurde mir erst einmal die Problematik bekannt „dass wir es geschafft haben“:

Die Zeitreise …denn die meisten von den etwas „Älteren“ leben noch gar nicht in der Zukunft ..das, worin die jüngere Generation schon längst bis ins kleinste Detail ihre Möglichkeiten erkennt und ausnutzt. Oder besser definiert..wir leben in  Parallelwelten.

Und wenn wir nicht aufpassen, dann driften die „Welten“ immer weiter auseinander

Und, anstatt dass „WIR“ , diese neuen Medien nutzen, lehnen wir sie ab.

Es muss doch kein Smartphone sein….

 

DOCH …es muss ein Smartphone seines muss ein Tablet sein, denn das ist nicht die Zukunft, das ist die Realität ….

Die Diskussionen, dass Computer Arbeitsplätze vernichten, haben sich tief in mein Bewusstsein verankert…wie dumm wir doch waren …ich mit eingeschlossen, habe ich doch da den ersten Zug verpasst …erst viel später bin ich wieder aufgestiegen. Habe ich doch mal im Basic und Pascal sogar eine „Lohnabrechnung“ programmieren gelernt, konnte ich dann nicht mal mehr einen Computer starten…war alles neu…aber heute weiß ich als User, diese Systeme zu nutzen.

Und sie bereichern unser Leben …und sollten integriert sein.

Wir sollten lernen damit umzugehen …wir müssen uns anpassen, denn nirgendwo anders bekommt dieser Spruch so viel Bestätigung : „Gehe mit der Zeit, sonst gehst DU mit der Zeit „

Und genau darin liegt auch unsere Chance …..wir können alle von einander lernen….

Der Große hilft dem Kleinen und umgekehrt.

Ich freue mich auf und über Eure Meinungen

 

 

Von meinem iPhone gesendet

 

4619 total views, 0 today

  • Die Geschichte vom Networkmarketing

    von auf 25. Juli 2021 - 0 Kommentare

    Einige interessante geschichtliche Hintergründe des Network-Marketing   Im Jahre 1868 begann der erste D2D-Verkauf – dieser Direktvertrieb verkaufte Bibeln. Etwa 1885 wurde die Watkins Inc. gegründet, das Unternehmen besteht bis heute und hatte im Jahre 1911 bereits 2.500 selbständige Verkäufer aufgebaut. In der Zeit hatte diese Vertriebsform noch keine große Bedeutung.   Erst im Jahre […]

  • Ein neues Networkmarketing entsteht

    von auf 8. September 2021 - 0 Kommentare

    Von Anfang an in der Führungsebene dabei – Ein neues Networkmarketing entsteht Infos unter +49 171 9578959

From the Blog

  • Ein neues Networkmarketing entsteht

    von auf 8. September 2021 - 0 Kommentare

    Von Anfang an in der Führungsebene dabei – Ein neues Networkmarketing entsteht Infos unter +49 171 9578959

  • Die Geschichte vom Networkmarketing

    von auf 25. Juli 2021 - 0 Kommentare

    Einige interessante geschichtliche Hintergründe des Network-Marketing   Im Jahre 1868 begann der erste D2D-Verkauf – dieser Direktvertrieb verkaufte Bibeln. Etwa 1885 wurde die Watkins Inc. gegründet, das Unternehmen besteht bis heute und hatte im Jahre 1911 bereits 2.500 selbständige Verkäufer aufgebaut. In der Zeit hatte diese Vertriebsform noch keine große Bedeutung.   Erst im Jahre […]

  • Wie kann ich positiv Denken und/oder dab...

    von auf 16. Mai 2021 - 0 Kommentare

    Wie kann ich positiv Denken und/oder dabeibleiben? Wir kommen völlig frei und unvoreingenommen auf die Welt…und dann geht es los: Die Ängste der Eltern werden übertragen und legen uns damit schon einmal ein paar Ketten an. Dann kommt der Kindergarten, Schule, Uni, Lehre, Arbeit, Freunde und Bekannte…alles prägt uns. Es hängt sehr viel davon ab, […]

  • Das schöne an der Vergangenheit ist, das...

    von auf 29. November 2015 - 0 Kommentare

    Das schöne an der Vergangenheit ist, das sie vergangen ist – 11.11.2010 Egal was uns auch widerfahren ist oder was wir bisher gemacht haben, es ist vergangen…. Egal wie schwer es auch ist, ändert es nichts daran , das unsere Zukunft heute beginnt und somit sofort von uns geändert werden kann. Viele bezahlen Ihr Leben […]

  • „Ich mache mir Sorgen.“

    von auf 3. Dezember 2014 - 0 Kommentare

    „Ich mache mir Sorgen“   Wie oft hast du diesen Satz schon gehört oder selbst gesagt? Was fällt dir bei diesem Satz auf? „Ich MACHE mir Sorgen“, bedeutet also, dass ich mir diese Sorgen wohl SELBST mache, genauso wie Gedanken.   „Ich muss mir Gedanken MACHEN“, „Ich mache mir Gedanken“.   Wenn ich mir also […]