Herzlich willkommen, Besucher! [ Anmelden

Ziele und das richtige Denken

Blog 23. September 2010

Ziele und das richtige Denken

Vor ein paar Tagen habe ich die Geschichte von Charles Goodyear gesehen, die mich sehr nachdenklich gemacht hat….( ein kleiner Auszug: http://de.wikipedia.org/wiki/Charles_Goodyear)

Wer es nicht weiß, Charles Goodyear suchte die Lösung für ein besseres Leben darin, das er Naturkautschuk elastisch machen wollte….

Und hat sein und das Leben seiner Familie aufs spiel gesetzt….etliche Male saß er im Gefängnis weil er seine Gläubiger nicht bedienen konnte…seine Familie : Frau und 3 Kinder waren sich selbst überlassen und sammelten Erntereste und lebten unter den widerlichsten Umständen…..sogar zu Arm sich einen Arzt zu leisten, starb der 3 Jährig Sohn an Fieber……selbst eine Beerdigung konnten sie sich nicht leisten……

Durch einen Zufall…..er verschüttete Kautschuk auf dem Herd…kam die Lösung…….

Nun war der Weg frei um Gummistiefel etc. zu erfinden….der Goldrausch unterstütze die Markteinführung….aber so richtig hatte er nichts davon…denn die Entbehrungen und Chemischen Experimente haben ihn so sehr Gesundheitlich geschädigt, das er früh gestorben ist……erst 2 Brüder, die nach Amerika aussiedelten nahmen sich des Patentes an…und gründeten in Erinnerung an Goodyear die Firma, die jetzt als großer Reifenhersteller bekannt wurde….

In etwas Moderner Form, habe ich mit meinen Kindern den Film: Oben gesehen…..dieser Film zeigt uns, wie schnell doch die Zeit vergeht…..und auch hier war die Lösung für das Ziel so greifbar nahe….

Und was machen wir ?…..wir laufen irgendwelchen Zielen hinterher……und in vielen Fällen ja noch nicht mal unseren….und vergessen dabei, den Weg dahin zu genießen……

Natürlich sind Ziele sehr Wichtig……wenn nicht sogar das Wichtigste….doch sollten wir uns die Frage stellen, ob das Ziel wirklich das Ziel ist ?

……wollte Charles Goodyear elastischen Kautschuk erfinden, so hat er sein Ziel erreicht…wollte wer aber, das es Ihm und seiner Familie gut geht…so hätte er einen anderen Weg gehen müssen…, oder weniger Verbohrt sein… denn in beiden Fällen, war die Lösung schon da…aber sie sahen sie nicht

Und ich sage immer, wenn man sein Ziel nicht erreicht, ist nicht das Ziel falsch, sondern der Weg, den ich beschreite…so muss ich halt so oft den Weg ändern, bis er mich zu meinem Ziel führt !

Und den Erfolgreichen zeichnet ja aus, das er in der Lage ist, den Weg zu ändern…und sein Ziel nicht aus den Augen zu verlieren…und das er eine scheinbare Niederlage, immer noch als Sieg aussehen lässt…denn eine Niederlage ist ja nur ein Meilenstein, auf dem Weg zum Ziel und nur eine Niederlage, wenn man Liegen bleibt.

Auch muss ich mich so oft ändern, bis ich zu meinem Ziel passe…., denn oft passt das verhalten noch nicht zu dem, was man gerne hätte…

Und wir müssen lernen, die Dinge anzunehmen , die uns wie „zufällig“ in den Weg gelegt werden, damit wir unsere Ziele erreichen…..aber wir sind ja Zweifler……und beschäftigen uns dann lieber mit den Fehlern anderer…..

Ich habe gelernt, das alles zu dem kommt, der warten kann…wobei das Warten nicht mit sitzen bleiben gleichzusetzen ist, sondern das alles seinen Zeitpunkt hat…..es müssen einige Kriterien gleichzeitig erfüllt sein, dann geschehen die Dinge, wie von selbst….

In vielen Büchern spricht man da vom Gesetzt der Anziehung (LoA)….und, auch wenn viele immer sagen, das ist mir alles zu esoterisch, kann ich nur sagen: Es funktioniert…

Und warum es funktioniert, ist ja letztlich egal, die einen nennen es Gott, die anderen Allmacht, die nächsten Universum…und andere genießen es einfach….wichtig ist nur, das wir wissen, wie wir es anzuwenden haben…und es dann auch tun…und dann auch auf die Zeichen hören, denn dann kommt alles zu uns, wie von Geisterhand…..

Und es ist egal, was wir uns als Ziel setzten…und bitte…auch wenn wir uns keine Ziele und Visionen aufschreiben, so setzen wir uns täglich welche…denn dann unbewusst….und oft nicht von positiver Natur…darum habe ich in der Überschrift ja auch von Zielen und dem richtigen Denken geschrieben…denn es gibt weit aus mehr zwischen Himmel und Erde und darüber hinaus…als das wir es begreifen könnten…

Da machen wir es uns eben einfach und erfinden die Realität, das ist ein festgelegter Weg und verhalten, damit wir all die Dinge begreifen können…..aber tief in uns wissen wir, das es mehr gibt…

Und um Wunder zu erleben, müssen wir diese auch in unserem Denkschema zu lassen…und ich empfinde vieles als Wunder, denn wie viel kennen wir, was eigentlich für unmöglich gehalten wurde und heute völlig normal ist ?….die Wissenschaft spricht heute schon über Lichtgeschwindigkeit und hält es plötzlich für machbar …nur mal so am Rande

Und jetzt freue ich mich über und auf positive Erfolgsgeschichten…..und das Streben nach phantastischen Zielen….denn was würden wir machen, wenn wir wollten was wir könnten `?

Liebe Grüße
Georg Troll


Keine Tags

3072 total views, 1 today

  

Empfohlene Links

Antwort hinterlassen

  • Wie kann ich positiv Denken und/oder dabeibleiben?

    von auf 16. Mai 2021 - 0 Kommentare

    Wie kann ich positiv Denken und/oder dabeibleiben? Wir kommen völlig frei und unvoreingenommen auf die Welt…und dann geht es los: Die Ängste der Eltern werden übertragen und legen uns damit schon einmal ein paar Ketten an. Dann kommt der Kindergarten, Schule, Uni, Lehre, Arbeit, Freunde und Bekannte…alles prägt uns. Es hängt sehr viel davon ab, […]

From the Blog

  • Wie kann ich positiv Denken und/oder dab...

    von auf 16. Mai 2021 - 0 Kommentare

    Wie kann ich positiv Denken und/oder dabeibleiben? Wir kommen völlig frei und unvoreingenommen auf die Welt…und dann geht es los: Die Ängste der Eltern werden übertragen und legen uns damit schon einmal ein paar Ketten an. Dann kommt der Kindergarten, Schule, Uni, Lehre, Arbeit, Freunde und Bekannte…alles prägt uns. Es hängt sehr viel davon ab, […]

  • Das schöne an der Vergangenheit ist, das...

    von auf 29. November 2015 - 0 Kommentare

    Das schöne an der Vergangenheit ist, das sie vergangen ist – 11.11.2010 Egal was uns auch widerfahren ist oder was wir bisher gemacht haben, es ist vergangen…. Egal wie schwer es auch ist, ändert es nichts daran , das unsere Zukunft heute beginnt und somit sofort von uns geändert werden kann. Viele bezahlen Ihr Leben […]

  • „Ich mache mir Sorgen.“

    von auf 3. Dezember 2014 - 0 Kommentare

    „Ich mache mir Sorgen“   Wie oft hast du diesen Satz schon gehört oder selbst gesagt? Was fällt dir bei diesem Satz auf? „Ich MACHE mir Sorgen“, bedeutet also, dass ich mir diese Sorgen wohl SELBST mache, genauso wie Gedanken.   „Ich muss mir Gedanken MACHEN“, „Ich mache mir Gedanken“.   Wenn ich mir also […]

  • Xing löscht Netzwerker Account nach 8 Ja...

    von auf 27. November 2014 - 3 Kommentare

    Mit an den Haaren herbeigzogener Argumentation : „Dann machen wir eben von  unserem Hausrecht gebrauch“, nach dem sie darauf hingewiesen wurden, das strickt die AGB eingehalten wurden, löscht Xing nach 8 Jahre aktiver Premiummitgliedschaft meinen Account. Was habe ich getan ? Ich habe als Dienstleistung angeboten meine Kontakte über Interessante Veranstaltungen zu Informieren Ich habe […]

  • Wenn Du Deinen Traum leben willst, mußt ...

    von auf 25. Oktober 2014 - 0 Kommentare

    Wenn du deinen Traum leben willst, musst du aufwachen Wie oft schon habe ich diesen Spruch gelesen: „Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum“. Aber wie soll man das denn, wenn man nicht aufwacht. Wenn man immer träumend durchs Leben geht, wenn man immer schon da ist, wo man hinwill, aber das Auge nicht […]